Arbeiter tragen Holzplatten, um einen Steg über das Hochwasser des überfluteten Markusplatzes zu bauen. | Bildquelle: dpa

Hochwasser und starker Wind "Weiterer Tag des Alarms" in Venedig

Stand: 15.11.2019 12:44 Uhr

Starke Winde verschärfen die Hochwasserlage in Venedig: Die Behörden sperrten den Markusplatz. Schulen bleiben weiterhin geschlossen.

Von Elisabeth Pongratz, ARD-Studio Rom

Der Markusplatz ist wieder geschlossen. Seit den Morgenstunden ist das Wasser in Venedig kontinuierlich angestiegen, zwischenzeitlich erreichte es einen Pegelstand von mehr als 150 Zentimetern. Bereits in der Früh hatte Bürgermeister Luigi Brugnaro die Einwohner per Twitter zur Vorsicht aufgerufen. Er kündigte einen "weiteren Tag des Alarms" an.

Das Hochwasser in Venedig, auch als "Acqua alta" bekannt, hängt von mehreren Faktoren wie den Gezeiten und dem Luftdruck ab. Vor allem der starke Wind verschärft die Situation, da er das Wasser in die Stadt peitscht. Die Schulen bleiben weiterhin geschlossen, auch der Verkehr ist eingestellt.

Der Dogenpalast spiegelt sich im Hochwasser auf dem Markusplatz. | Bildquelle: dpa
galerie

Der Dogenpalast auf dem Markusplatz: Zurzeit ist der Zugang dorhin gesperrt.

Soforthilfen können ausgezahlt werden

Möglicherweise ist schon bald etwas Entspannung in Sicht, den Vorhersagen zufolge sollen die Pegelstände in den nächsten Tagen zurückgehen. Die Regierung in Rom hatte gestern den Notstand für die Lagunenstadt ausgerufen, damit können die Soforthilfen in Höhe von 20 Millionen Euro sofort ausbezahlt werden. Demnach sollen Privatpersonen bis zu 5000 Euro, Geschäftsleute bis zu 20.000 Euro erhalten.

Ministerpräsident Giuseppe Conte berief für Ende November ein Sonderkomitee ein, das "über die Probleme Venedigs" beraten solle. Dabei gehe es sowohl um ein geplantes Anlegeverbot für große Kreuzfahrtschiffe als auch um das umstrittene Hochwasserschutzprojekt Mose.

Die Arbeiten für dieses Flutschutzprogramm wurden schon 2003 begonnen, für mehr als fünf Milliarden Euro, aber aufgrund von schleppender Bürokratie, Korruption und anderer Skandale stockt es. Nun wurde eine Sonderbeauftragte ernannt, sie soll das Projekt voranbringen.

Ein Mann geht durch das Hochwasser auf einer überfluteten Straße in Venedig. | Bildquelle: AP
galerie

Den Vorhersagen zufolge soll sich die Lage in der Stadt in den kommenden Tagen verbessern.

1/13

Hochwasser in Venedig

Hochwasser Venedig

Ein verheerendes Hochwasser hat Venedig heimgesucht. Gepeitscht von starkem Wind und nach Dauerregen stieg das Wasser so hoch wie zuletzt vor 53 Jahren. | Bildquelle: AFP

Hochwasser in Venedig
Elisabeth Pongratz, ARD Rom
15.11.2019 12:56 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 15. November 2019 um 06:48 Uhr.

Darstellung: