Donald Trump bei einer Wahlkampfveranstaltung in Ohio

US-Präsidentschaftswahlkampf Trump sagt Wahlbetrug voraus

Stand: 02.08.2016 10:34 Uhr

Die Wahl zum US-Präsidenten findet zwar erst im November statt, doch Donald Trump rechnet bereits jetzt mit Wahlbetrug. Der Republikaner mahnte seine Parteikollegen zur Vorsicht, sonst könnte ihnen die Wahl "weggenommen" werden.

Der republikanische US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump rechnet nach eigenen Angaben mit Wahlbetrug beim Urnengang im November. Das meldete die Nachrichtenagentur AP. "Ich fürchte, die Wahl wird manipuliert sein, ich muss ehrlich sein", sagte Trump demnach bei einer Wahlkampfveranstaltung.

Er habe zunehmend davon gehört, dass der Urnengang möglicherweise nicht fair ablaufen werde. Trump ging jedoch nicht ins Detail und lieferte keine Beweise für seine Aussage. In einem Interview mit dem Sender Fox News sensibilisierte der Präsidentschaftskandidat seine republikanischen Kollegen für möglichen Wahlbetrug: "Am 8. November sollten wir besser vorsichtig sein, weil diese Wahl manipuliert sein wird. Und ich hoffe, die Republikaner schauen genau zu, oder sie wird uns weggenommen", erklärte er.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 2. August 2016 um 20:00 Uhr.

Darstellung: