Vom kalifornischen Luftwaffenstützpunkt Vandenberg wird eine Rakete abgefeuert. | Bildquelle: dpa

Spannungen mit Nordkorea USA testen erfolgreich Raketenabwehr

Stand: 31.05.2017 01:48 Uhr

Nordkorea provoziert mit Raketentests und droht damit auch den USA. Nun hat das US-Militär eigenen Angaben zufolge gezeigt, dass es durchaus gerüstet ist, sollte Pjöngjang ernst machen. Eine zum Test abgefeuerte Rakete sei erfolgreich abgefangen worden.

Seit mehreren Wochen provoziert Nordkorea erneut mit Raketentests: Am Montag feuerte das Militär eine "Präzisionsrakete" in das Meer vor der japanischen Küste, und Mitte Mai feierte Pjöngjang den erfolgreichen Test einer Langstreckenrakete, die nach Angaben der Regierung auch mit atomaren Sprengköpfen ausgerüstet werden kann. Die Reichweite der Langstreckenrakete erstrecke sich bis in die USA.

USA simulieren Raketenabschuss

Nun haben die US-Streitkräfte ihrerseits mit einer Demonstration ihrer militärischen Stärke reagiert, um zu beweisen, dass sie für einen solchen Angriff gerüstet seien. Dafür simulierte das US-Militär den Abschuss einer Interkontinental-Rakete mit nachgeahmten Sprengkopf - eine Waffe, die aus Sicht der USA auch Pjöngjang einsetzen könnte. Die Rakete, die von den Marshall-Inseln aus abgefeuert wurde, sei laut der Missile Defense Agency (MDA) erfolgreich von dem Raketenabwehrsystem des kalifornischen Luftwaffenstützpunktes abgefangen worden.

"Dieses System ist entscheidend für die Verteidigung unseres Landes, und dieser Test zeigt, dass wir ein funktionierendes und glaubhaftes Abschreckungssystem gegen eine sehr reale Bedrohung haben", erklärte MDA-Direktor Jim Syring. 2014 war ein derartiger Test ebenfalls erfolgreich verlaufen, davor waren drei Tests misslungen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 31. Mai 2017 um 05:30 Uhr und 09:00 Uhr.

Darstellung: