Najib Razak (Archivbild: Februar 2019) | Bildquelle: AP

Korruptionsskandal Malaysias Ex-Premier schuldig gesprochen

Stand: 28.07.2020 09:24 Uhr

Der frühere malaysische Regierungschef Najib ist der Korruption schuldig gesprochen worden. Er soll Millionenbeträge entwendet haben - wohl auch mithilfe einer US-Investmentbank. Gegen ihn laufen noch weitere Prozesse.

Der frühere Premierminister von Malaysia, Najib Razak, ist wegen Korruption schuldig gesprochen worden. Im ersten von mehreren Prozessen wurde er in allen Anklagepunkten für schuldig befunden. Ihm wird nach Angaben der Nachrichtenagentur dpa vorgeworfen, 42 Millionen Ringgit (etwa 9,3 Millionen Euro) aus einem Staatsfonds abgezweigt und auf sein Privatkonto geleitet zu haben. Das Strafmaß ist noch nicht bekannt.

Najib, der von 2009 bis 2018 im Amt war, muss sich noch in weiteren Prozessen verantworten. Dem 67-Jährigen werden Machtmissbrauch, Untreue und Geldwäsche vorgeworfen. So muss er sich bereits in der kommenden Woche dem größten Verfahren stellen: Der Ex-Regierungschef soll zwischen 600 und 700 Millionen Dollar öffentlicher Gelder gestohlen haben.

Najib beschuldigt Finanzberater

Najib bestreitet jegliches Fehlverhalten und hat stets betont, er sei von betrügerischen Finanzberatern in die Irre geführt worden. Der Skandal um den Staatsfonds hat ein globales Netzwerk aus Betrug und Korruption ans Licht gebracht.

In der vergangenen Woche hatte sich die US-Investmentbank Goldman Sachs mit dem südostasiatischen Land geeinigt. Das malaysische Finanzministerium bestätigte eine Einigung mit einem Volumen von 3,4 Milliarden Euro. Goldman-Sachs-Managern wird vorgeworfen, sich an kriminellen Machenschaften rund um denselben Staatsfonds beteiligt zu haben, um an lukrative Mandate zu kommen.

Malaysias Ex-Premier wegen Korruption verurteilt
Holger Senzel, ARD Singapur
28.07.2020 11:05 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete am 28. Juli 2020 B5 aktuell Hörfunk um 11:07 Uhr und tagesschau24 um 11:45 Uhr.

Darstellung: