Rettungskräfte auf einem evakuierten Campingplatz in Südfrankreich. | Bildquelle: AFP

Touristen in Südfrankreich Wucht der Zerstörung

Stand: 10.08.2018 12:43 Uhr

Nach dem Unwetter über Südfrankreich sind zahlreiche Urlauber in Sicherheit gebracht worden - darunter auch eine Gruppe deutscher Kinder. Ihr Betreuer wird immer noch vermisst.

Von Barbara Kostolnik, ARD-Studio Paris

Der Campingplatz in der Ardèche am Morgen nach dem Unwetter: Alles ist friedlich, die Sonne scheint, und das Flüsschen, das sich gestern in einen reißenden Strom verwandelt hatte, ist wieder ein Flüsschen.

Nur die Schlammmassen und die Verwüstung zeugen von der Wucht der Zerstörung. "Ich war in meinem Zelt wegen des Regens und habe Hilferufe gehört", beschreibt eine belgische Touristin die Panik. "Das war wirklich ein Schock."

Überschwemmung und Zerstörung nach Unwettern in Frankreich
tagesschau 12:00 Uhr, 10.08.2018

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Gruppenbetreuer immer noch vermisst

Schockiert reagierten auch die 80 Kinder aus der Gegend um Leverkusen, die ihre Ferienfreizeit auf dem Campingplatz in Südfrankreich verbrachten. Vier Kinder kamen wegen Unterkühlung ins Krankenhaus. Die Übrigen wurden in einen Gemeindesaal gefahren, in dem sie die Nacht über in Sicherheit und im Trockenen waren und vom Roten Kreuz versorgt wurden.

"Das Rote Kreuz ist immer noch vor Ort, auch die Feuerwehr ist da", erklärt Laurent Haas von der Gendarmerie. "Frühstück wurde bereitgestellt, und jetzt wird mit den betroffenen Konsulaten die Rückführung der Camper besprochen."

Ein Betreuer der deutschen Gruppe wird immer noch vermisst. Um ihn zu finden, hat die Polizei einen Rettungshubschrauber eingesetzt. "Das ist alles noch ein bisschen unklar", erläutert Nicolas Destriez von der lokalen Polizei die Rettungsaktion. "Wir kennen die Umstände noch nicht, unter denen der Mann verschwunden ist. Er kann von den Fluten mitgerissen worden sein, oder er kann von den Schlammmassen begraben worden sein. Das sind einige der Hypothesen, die wir aufgestellt haben."

Rettungskräfte auf einem evakuierten Campingplatz in Südfrankreich. | Bildquelle: AFP
galerie

Einsatzkräfte starteten eine breit angelegte Suche nach dem Betreuer - bislang erfolglos.

Rettungskräfte auf einem evakuierten Campingplatz in Südfrankreich. | Bildquelle: AFP
galerie

Die Suche nach dem Vermissten wird heute fortgesetzt.

Abruptes Ferien-Ende

Etwas glimpflicher verlief die Nacht auf einem anderen Campingplatz: In Bagnols-sur-Cèze konnten die Camper vor dem Unwetter den Platz verlassen und sich ebenfalls im Gemeindesaal in Sicherheit bringen.

"Bei uns gab es keine Schäden", erzählt einer der Touristen. "Wir wurden rechtzeitig vorgewarnt und haben dann alles zusammengepackt und die Nacht in der Turnhalle verbracht. Jetzt überlegen wir, ob und wie wir unseren Urlaub fortsetzen."

Für die Gruppe aus Leverkusen und ihre Betreuer sind die Ferien zu Ende. Viele Eltern hätten sich bereits nach Südfrankreich aufgemacht, um ihre Kinder persönlich abzuholen und nach Hause zu bringen, erklärte der Veranstalter des Zeltlagers auf seiner Facebook-Seite.

Verwüstung auf Campingplätzen im Gard - Deutscher weiter vermisst
Barbara Kostolnik, ARD Paris
10.08.2018 10:57 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 10. August 2018 um 11:00 Uhr.

Darstellung: