Gewitter über dem Genfer See | Bildquelle: AFP

Heftige Gewitter mit Sturm Zwei Tote bei Unwetter am Genfer See

Stand: 16.06.2019 03:08 Uhr

Bei einem Unwetter am Genfer See sind zwei Menschen ums Leben gekommen - eines der Opfer stammt aus Deutschland. Auch weiter südlich gab es schwere Gewitter. Hier wurden mehrere Menschen durch Hagel verletzt.

Über den Westen der Schweiz und das angrenzende Frankreich ist ein Unwetter mit Sturm, Starkregen und Hagel gezogen. Dabei kamen mindestens zwei Menschen ums Leben. Eine 51-jährige Deutsche starb, als ein Baum auf ihr Wohnmobil auf einem Campingplatz in Taninges im französischen Département Haute-Savoie an der Grenze zur Schweiz stürzte.

Eine Frau ertrank im Genfer See, nachdem ihr Boot während des Sturms gekentert war, wie die Polizei erklärte. Sie seien von dem Unwetter überrascht worden, sagte ein Mann, der mit ihr auf dem Ausflugsboot war. 

Gewitter über dem Genfer See | Bildquelle: AFP
galerie

Das Gewitter über dem Genfer See brachte auch Boote zum Kentern.

Menschen durch Hagelkörner verletzt

Das Unwetter sei am späten Nachmittag von Frankreich aus in Richtung Schweiz gezogen, berichtete der Schweizer Rundfunk SRF. In Genf und vielen Orten am Genfer See wurden Straßen unter Wasser gesetzt und Bäume entwurzelt.

Unwetter gab es auch weiter im Süden. In der französischen Gemeinde Roman-Sur-Isère im Département Drôme verwandelten sich die Straßen nach gewaltigen Hagelschauern in Sturzbäche, wie das Rathaus mitteilte. Dutzende Menschen wurden durch Tennisball-großen Hagel verletzt, Häuser beschädigt.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 16. Juni 2019 um 03:00 Uhr.

Darstellung: