Selenskyj und seine Frau feiern den Wahlsieg | Bildquelle: AP

Stichwahl in der Ukraine Ein Schauspieler wird Präsident

Stand: 22.04.2019 12:32 Uhr

Der Ukraine steht ein Wechsel an der Staatsspitze bevor: Politneuling Selenskyj deklassierte Amtsinhaber Poroschenko. Dieser räumte seine Niederlage bereits ein und kündigte eine starke Opposition an.

Schauspieler und Politneuling Wolodymyr Selenskyj steht vor dem Sieg bei der Präsidentschaftswahl in der Ukraine: Nach Auszählung von 96 Prozent der Stimmen komme der 41-Jährige auf einen Anteil von 73 Prozent, teilte die Wahlkommission mit. Amtsinhaber Petro Poroschenko habe 24 Prozent erreicht.

Anders als Kandidaten bei früheren Präsidentenwahlen in der Ukraine schaffte es Selenskyj, sowohl im Osten als auch im Westen des Landes die Mehrheit zu erreichen.

Präsidentenwahl in der Ukraine: Sieg des Politneulings Selenskyj bestätigt
tagesschau 12:00 Uhr, 22.04.2019, Ina Ruck, ARD Moskau zzt. Kiew

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Selenskyj hatte schon die erste Wahl-Runde vor drei Wochen deutlich für sich entschieden und bis zuletzt auch in den Umfragen vorn gelegen. Der 41-Jährige ist erst seit Jahresbeginn auf der politischen Bühne aktiv und positionierte sich im Wahlkampf als Kämpfer gegen die Korruption.

Über seine politischen Ziele für das Land, das mit einem Krieg im Osten und der Annexion der Krim durch Russland zu kämpfen hat, ist wenig bekannt. Wie Poroschenko steht Selenskyj aber für eine Westanbindung der Ukraine und Unabhängigkeit von Russland. Bekannt wurde Selenskyj mit Fernsehshows und der Serie "Diener des Volkes", in der er einen Lehrer spielt, der Präsident der Ukraine wird.

Eine "starke Opposition" für den neuen Präsidenten

Poroschenko räumte seine Niederlage kurz nach Bekanntgabe der Nachwahlbefragungen ein und gratulierte Selenskyj zum Sieg. "So gehört es sich. So ist es in demokratischen Ländern üblich", sagte Poroschenko vor seinen Anhängern. Zugleich betonte er: "Ich werde weiter in der Politik bleiben und für die Ukraine kämpfen". Der 53-Jährige rief seinen Anhängern zu, niemals aufzugeben.

Poroschenko | Bildquelle: REUTERS
galerie

Poroschenko gab sich kämpferisch.

Die Partei Poroschenkos hatte zuvor schon erklärt, nun die Parlamentswahl im Oktober in den Blick zu nehmen. "Wir brauchen gemeinsame Anstrengungen, um das Land zu verteidigen", sagte Poroschenko. Er warnte immer wieder vor einer russischen Aggression gegen sein Land. Er werde nun das Amt verlassen, aber den Kampf nicht aufgeben. "Der neue Präsident wird eine starke Opposition haben, eine sehr starke", sagte er kämpferisch.

Der russische Außenpolitiker Konstantin Kossatschow sprach von einer "krachenden Niederlage" für Poroschenko. Es sei aber noch zu früh, mit dem Sieg Selenskyjs Hoffnungen zu verbinden. Aber Russland wünsche ihm, dass er ein eigenständiger Präsident eines unabhängigen Landes werden könne. Kossatschow ist Chef des Auswärtigen Ausschusses im russischen Föderationsrat, dem Oberhaus des Parlaments in Moskau.

Was hat Selenskyj nach seinem Sieg nun vor?
Christina Nagel, ARD Moskau zzt. Kiew
22.04.2019 12:12 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 21. April 2019 um 20:00 Uhr.

Darstellung: