Wahlurne bei der Präsidentschaftswahl in der Ukraine | Bildquelle: TATYANA ZENKOVICH/EPA-EFE/REX

Präsidentschaftswahl in der Ukraine Hohe Beteiligung, drei Favoriten

Stand: 31.03.2019 16:28 Uhr

Unter großen Sicherheitsvorkehrungen ist die Präsidentenwahl in der Ukraine angelaufen. Nach einem harten Wahlkampf zeichnet sich eine rege Beteiligung ab - und es gibt erste Manipulationsvorwürfe.

Bei der Präsidentenwahl in der Ukraine herrscht nach offiziellen Angaben eine rege Beteiligung. Bis 15.00 Uhr Ortszeit hätten landesweit rund 45 Prozent der Wähler abgestimmt, teilte die Wahlleitung mit. Sie sprach von einem weitgehend störungsfreien Start der Abstimmung in den rund 30.000 Wahllokalen. Zehntausende Einsatzkräfte im ganzen Land sorgten für einen ruhigen Ablauf.

Bei der vergangenen Abstimmung im Jahr 2014 lag die Wahlbeteiligung zum selbem Zeitpunkt bei rund 40 Prozent. Die Wahllokale sollen um 20 Uhr Ortszeit (19.00 MESZ) schließen, kurz darauf werden erste Angaben zu Nachwahlbefragungen erwartet.

Polizisten bewachen die Präsidentschaftswahl in der Ukraine. | Bildquelle: REUTERS
galerie

Zehntausende Sicherheitskräfte sollen einen ordnungsgemäßen Ablauf garantieren.

Präsidentschaftswahl in der Ukraine | Bildquelle: REUTERS
galerie

Der überlange Stimmzettel bereitete manchen Wählern Probleme.

Drei Kandidaten mit Chancen

Bei der Wahl droht dem Amtsinhaber Petro Poroschenko eine Niederlage. In Umfragen führte der Politneuling und Schauspieler Wladimir Selenskij deutlich. Die Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko kam dabei immer wieder auf den zweiten bzw. dritten Platz. Insgesamt können die rund 30 Millionen Wahlberechtigten unter 39 Kandidaten abstimmen.

Eine Stichwahl unter den zwei Stimmenstärksten soll in wenigen Wochen stattfinden, wenn keiner der Kandidaten die eindeutige Mehrheit für sich beanspruchen kann.

Präsidentschaftswahl in der Ukraine: Polit-Neuling und Comedy-Star Selenskij liegt vorn
tagesschau 17:15 Uhr, 31.03.2019, Ina Ruck, ARD Kiew

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Vorwürfe der Manipulation

Das Team von Selenskij klagte bereits wenige Stunden nach Wahlbeginn über zahlreiche Verstöße. Demnach tauchten zum Beispiel einige Namen von Verstorbenen in den Listen der Wahlberechtigten auf. Eine unabhängige oder offizielle Bestätigung der Vorwürfe gab es bisher nicht.

Alle drei Favoriten orientieren sich gen Westen

Poroschenko wurde unter großem Sicherheitsaufgebot von seiner Frau, seinen Kindern und einem Enkel begleitet. Bei der Stimmabgabe schwor er die Wähler noch einmal auf einen prowestlichen Kurs ein. "Diese Wahl ist eine absolute Grundvoraussetzung für unsere Bewegung vorwärts, zu unserer Mitgliedschaft in EU und NATO", sagte er. Es sei für ihn eine Schicksalswahl. Poroschenko hatte bereits mehrfach die Idee eines Referendums für den Beitritt zu NATO und EU vorgebracht.

Auch Timoschenko betonte im Wahllokal, dass das nach IWF-Statistik ärmste Land Europas nach Westen streben sollte. "Wir müssen einen Schritt vorwärts gehen, hin zu einer erfolgreichen, blühenden, europäischen Ukraine", sagte sie.

Wladimir Selenskij | Bildquelle: dpa
galerie

Wladimir Selenskij: Schauspieler, Comedian - und bald auch Präsident?

Petro Poroschenko macht mit Anhängerinnen ein Selfie. | Bildquelle: AFP
galerie

Präsident Petro Poroschenko muss um sein Amt fürchten.

Politikneuling als unbekannte Größe

Selenskij zeigte sich bei der Stimmabgabe in Kiew gut gelaunt. Er sehe durch die hohe Kandidatendichte, dass die Demokratie in der Ex-Sowjetrepublik funktioniere, sagte er. "Wir sind ein demokratisches Land. Je mehr Kandidaten, umso besser. Das bedeutet mehr Demokratie." Selenskij war mit seiner Frau Jelena ins Wahllokal gekommen, wo sich Dutzende Journalisten um den Kandidaten drängten.

Kritiker werfen dem Komiker politische Unerfahrenheit und Populismus vor. Er wurde mit einer Comedy-Serie populär, in der er den ukrainischen Präsidenten darstellt, der mit der korrupten Machtelite aufräumt. "Heute beginnt ein neues Leben - ohne Korruption, ohne Schmiergeld", sagte Selenskij. Präsident Poroschenko wurde im Wahlkampf vermehrt Korruption vorgeworfen.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 31. März 2019 um 16:00 Uhr.

Darstellung: