Ein Aeroflot-Flug startet in Moskau | REUTERS

Angriff auf die Ukraine EU-Staaten sperren Luftraum für russische Flugzeuge

Stand: 27.02.2022 00:21 Uhr

Der Krieg in der Ukraine hat weitere Auswirkungen auf den Luftverkehr: Die EU-Staaten wollen ihren Luftraum für russische Flugzeuge sperren. Die russische Reaktion erfolgte kurz darauf.

Das Flugverbot der baltischen Staaten gilt nun für Luftfahrzeuge von Luftfahrtunternehmen mit Lizenzen, die von der Russischen Föderation erteilt wurden. Die Schließung des Luftraums der drei EU- und NATO-Länder erfolge dabei gleichzeitig und auf unbestimmte Zeit, teilte das Verkehrsministerium in Vilnius mit. Ausnahmen soll es für Notlandungen und humanitäre Flüge geben.

Polen, Tschechien und Bulgarien haben bereits ihren Luftraum für russische Maschinen gesperrt. Finnland wollte sich diesen Maßnahmen anschließen, wie Transport- und Kommunikationsminister Timo Harakka twitterte.

Bundesregierung bereitet ebenfalls Sperrung des Luftraums vor

Auch die Bundesregierung bereitet eine Sperrung des deutschen Luftraums vor. Bundesverkehrsminister Volker Wissing habe angeordnet, alles dafür vorzubereiten, teilte sein Ministerium mit.

Lufthansa und KLM wollen Luftraum meiden

Die Lufthansa teilte mit, zunächst nicht mehr nach oder über Russland zu fliegen. Dies geschehe aufgrund "der aktuellen und sich abzeichnenden regulatorischen Situation" und gelte für sieben Tage. Verbindungen nach Russland werden demnach ausgesetzt. "Flüge, die sich im russischen Luftraum befinden, werden diesen in Kürze wieder verlassen", hieß es in der Mitteilung. Die Lufthansa beobachte die Situation genau und stehe in engem Austausch mit nationalen und internationalen Behörden. "Die Sicherheit unserer Passagiere und Besatzungsmitglieder hat für uns zu jeder Zeit oberste Priorität."

Auch die niederländische Fluggesellschaft KLM will nach eigenen Angaben alle ihre Russland-Flüge für sieben Tage streichen und den russischen Luftraum meiden. Hintergrund dieser Entscheidung waren demnach die von den EU-Staaten vereinbarten Sanktionen, wonach keine Flugzeugersatzteile nach Russland geliefert werden dürfen. KLM könne nicht mehr garantieren, dass Flüge nach Russland oder über russisches Territorium sicher zurückkehren könnten, teilte die Gesellschaft mit.

Russland schließt Luftraum für mehrere EU-Staaten

Russland schloss ebenfalls seinen Luftraum für Flugzeuge aus einer Reihe von EU-Staaten. Nach einer Mitteilung der russischen Luftfahrtbehörde dürfen Maschinen aus Lettland, Estland und Litauen sowie Slowenien nicht mehr nach Russland einfliegen, wie die Agentur Tass berichtete. Das Verbot gelte auch für Transitflüge sowie Überflüge durch den russischen Luftraum. Damit werde auf entsprechende Schritte dieser Staaten reagiert.

Über dieses Thema berichteten am 27. Februar 2022 die tagesschau um 01:35 Uhr sowie um 03:13 Uhr und MDR aktuell um 06:36 Uhr.