Recep Tayyip Erdogan  auf der Treppe eines Flugzeugs mit der Aufschrift Türkiye | picture alliance / AA

Türkei will anders betitelt werden Von "Turkey" zu "Türkiye"

Stand: 31.05.2022 17:14 Uhr

Die Türkei will in der Diplomatie nicht mehr "Turkey" heißen - sondern "Türkiye". Dazu hat die Regierung nun verschiedene internationale Organisationen aufgerufen. Grund ist die Zweideutigkeit des englischen Wortes "Turkey".

Die Türkei will international künftig als "Türkiye" statt als "Turkey" betitelt werden. Dazu forderte die Regierung von Präsident Recep Tayyip Erdogan die Vereinten Nationen und andere internationale Organisationen laut der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu offiziell auf. Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu habe einen entsprechenden Brief abgeschickt.

"Turkey" auf Englisch "Truthahn"

Hintergrund ist die Zweideutigkeit des Wortes "Turkey" auf Englisch. Denn neben Türkei kann "Turkey" auf Englisch auch "Truthahn" heißen. Der Staatssender TRT schrieb: "Geben Sie Turkey in Google ein und Sie erhalten eine verworrene Reihe von Bildern, Artikeln und Wörterbuchdefinitionen, die das Land mit (...) einem in Nordamerika beheimateten großen Vogel in Verbindung bringen."

Export läuft schon unter neuem Titel

Bereits Ende vergangenen Jahres hatte die Türkei entschieden, für Exportprodukte die Bezeichnung "Made in Türkiye" zu nutzen. Erdogan argumentierte, diese Bezeichnung drücke Kultur, Zivilisation und Werte der türkischen Nation am besten aus.

Zuvor hatte bereits die türkische Fluggesellschaft Turkish Airlines mit dem Slogan "Hello Türkiye" geworben. Laut Anadolu startet die Türkei eine Social-Media-Kampagne, um die neuen internationalen Titel zu etablieren.