Ein Gefängnis in der Türkei | Bildquelle: dpa

Zahlen des Auswärtigen Amtes Mehr Deutsche in türkischen Gefängnissen

Stand: 23.08.2019 11:03 Uhr

Zuletzt gab es aus der Türkei Signale der Entspannung. Tatsächlich wird immer weniger deutschen Staatsbürgern die Einreise verweigert - doch die Zahl der inhaftierten Bundesbürger wächst weiterhin.

Die Zahl der in der Türkei inhaftierten Deutschen ist in den vergangenen sechs Monaten von 47 auf 62 gestiegen. Weitere 38 Bundesbürger sitzen wegen einer Ausreisesperre in der Türkei fest. Das geht aus einer Antwort des Auswärtigen Amtes auf Fragen der Linkspartei-Abgeordneten Sevim Dagdelen und Gökay Akbulut hervor.

Wie viele davon aus politischen Gründen in türkischen Gefängnissen sind oder nicht ausreisen dürfen, ist unklar. Das Auswärtige Amt führt dazu seit dem vergangenen Jahr keine Statistik mehr. Während der tiefen Krise in den deutsch-türkischen Beziehungen hatte die Behörde die politischen Fälle noch separat ausgewiesen.

Der "Welt"-Journalist Deniz Yücel in Berlin vor dem  Amtsgericht Tiergarten | Bildquelle: dpa
galerie

Der Journalist Deniz Yücel ist frei - doch immer noch sind zahlreiche Deutsche in der Türkei inhaftiert.

Weniger Einreisen verweigert

Die Zahl der deutschen Staatsbürger, denen die Einreise in die Türkei verweigert wurde, ist allerdings rückläufig. 2017 waren es noch 95, im vergangenen Jahr 80, in diesem Jahr dagegen bisher nur neun. Das Auswärtige Amt weist darauf hin, dass die Fälle möglicherweise nicht vollständig erfasst sind.

Nach dem gescheiterten Putschversuch in der Türkei im Juli 2016 war es zu einer deutlichen Steigerung der Einreiseverweigerungen und Festnahmen deutscher Staatsbürger gekommen. Die Freilassung des prominentesten deutschen Häftlings in der Türkei, des Journalisten Deniz Yücel, hat vor eineinhalb Jahren allerdings eine Phase der Entspannung eingeleitet.

In den Reisehinweisen des Auswärtigen Amts wird dennoch weiterhin vor Festnahmen und Zurückweisungen an der Grenze gewarnt. Die Linkspartei fordert wieder eine härtere Gangart gegenüber der Türkei. Die Bundesregierung müsse "endlich klare Kante zeigen", sagt die Bundestagsabgeordnete Akbulut.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 23. August 2019 um 10:00 Uhr.

Darstellung: