Trumps Ferienclub Mar-a-Lago | Bildquelle: REUTERS

Abschied von New York Trump zieht es nach Florida

Stand: 01.11.2019 04:04 Uhr

US-Präsident Trump wurde in New York geboren. Der Trump Tower galt bis zu seinem Wechsel ins Weiße Haus als sein Wohnsitz. Das werde sich aber nach dem Ende seiner Präsidentschaft ändern, kündigte er nun an.

Nach seiner Amtszeit als US-Präsident will Donald Trump seinen Hauptwohnsitz von New York nach Palm Beach im US-Bundesstaat Florida verlegen. Zwar habe er New York immer wertgeschätzt, schrieb er auf Twitter. Doch die politische Führung der Metropole und auch des Staats New York hätten ihn "sehr schlecht behandelt" - und dies, obwohl er jedes Jahr Steuern in Millionenhöhe an die Stadt, den Staat und die Kommunen entrichte.

Ferienclub soll Hauptwohnsitz werden

Zuvor hatte die "New York Times" berichtet, dass Trump bereits Unterlagen zur "Wohnsitzerklärung" eingereicht habe. Darin wird sein Ferienclub Mar-a-Lago in Florida als künftiger Hauptsitz aufgeführt.

Trump ist in New York geboren. Bis zu seinem Amtsantritt als US-Präsident Anfang 2017 galt der Trump Tower in Manhattan als sein Hauptwohnsitz. Laut der "New York Times" hat Trump seit Amtsantritt 99 Tage im Mar-a-Lago-Resort verbracht - und nur 20 Tage im Trump Tower. New York "wird immer einen besonderen Platz in meinem Herzen haben!", betonte Trump und machte zugleich deutlich, dass er hoffe, nach der Wahl 2020 weitere vier Jahre im Weißen Haus bleiben zu können.

Darstellung: