US-Präsident Donald Trump. | Bildquelle: AP

Antritt zur Wiederwahl Trump will es nochmal wissen

Stand: 01.06.2019 16:10 Uhr

Angekündigt hatte er es schon vor knapp einem Jahr - jetzt will US-Präsident Trump in Kürze offiziell seine Bewerbung um eine Wiederwahl bekanntgeben. Auch sein Vize Pence soll nochmals dabei sein.

US-Präsident Donald Trump will am 18. Juni bei einem Auftritt mit Vizepräsident Mike Pence offiziell den Wahlkampf für seine Wiederwahl 2020 starten. Trump teilte auf Twitter mit, an der "historischen" Veranstaltung in Orlando im US-Bundesstaat Florida würden auch First Lady Melania Trump und Pences Ehefrau Karen teilnehmen.

Dass der 72 Jahre alte Republikaner bei der Präsidentenwahl im November 2020 seine Wiederwahl anstrebt, ist seit langem bekannt. Trump absolvierte bereits eine Reihe von Wahlkampfauftritten und warb Millionensummen für seine Kampagne ein. In Reden vor seinen Anhängern wiederholte er, dass er noch sechs Jahre im Amt habe - die aktuelle Amtszeit läuft aber nur noch 18 Monate.

Bereits im Februar 2018 hatte Trump mit dem Digitalstrategen und früheren Mitarbeiter seiner Trump-Organisation, Brad Parscale, seinen Wahlkampfmanager für 2020 ernannt. Parscale war bereits 2016 verantwortlich für die digitale Strategie des Trump-Wahlkampfes und gilt als einer der Wegbereiter des Wahlsieges des damaligen Außenseiters.

Bisher kein ernsthafter Gegenkandidat

Bei den Republikanern gibt es außer Trump bislang nur einen weiteren Kandidaten, der für die Partei in die Wahl ziehen will. Dabei handelt es sich um den früheren Gouverneur des US-Bundesstaats Massachusetts, Bill Weld, dem jedoch nur geringe Chancen zugesprochen werden.

Geringe Zustimmungswerte für Trump

Unter Anhängern der Republikaner genießt der umstrittene Präsident Zustimmungswerte von etwa 90 Prozent. In der Gesamtbevölkerung liegen Trumps Zustimmungswerte derzeit allerdings im Schnitt unter 45 Prozent. Damit liegt er klar unter seinen Amtsvorgängern zum vergleichbaren Zeitpunkt der ersten Amtszeit.

Immer mehr demokratische Bewerber

Bei den Demokraten gibt es inzwischen 23 Bewerber um die Präsidentschaftskandidatur. Zuletzt hatte vor gut zwei Wochen der New Yorker Bürgermeister Bill de Blasio seinen Hut in den Ring geworfen.

Der in Umfragen aussichtsreichste Bewerber bei den Demokraten ist der ehemalige Vize-Präsident Joe Biden. Als möglichen weiteren ernst zu nehmenden Herausforderer sieht Trump den linksgerichteten Bernie Sanders. Dieser hatte im Jahr 2016 die Vorwahlen bei den Demokraten gegen die später erfolglose Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton verloren.

Darstellung: