US-Präsident Trump redet vor der UN-Generalversammlung | Bildquelle: AFP

Trump vor UN-Generalversammlung "Stärker, sicherer und reicher"

Stand: 25.09.2018 17:15 Uhr

US-Präsident Trump hat seine zweite Rede vor der UN-Generalversammlung zum Eigenlob genutzt - innen- wie außenpolitisch. Während er dem nordkoreanischen Machthaber Kim schmeichelte, rief er zu Isolation des Iran auf.

US-Präsident Donald Trump hat vor der UN-Generalversammlung den Kurs seine Landes überschwänglich gelobt. Die Wirtschaft wachse, die Arbeitslosigkeit sinke und die Investitionen in die Streitkräfte seien erhöht worden. Die USA seien nun stärker, sicherer und reicher als vor seiner Präsidentschaft. Im Publikum reagierten einige Zuhörer mit kurzem Gelächter.

Bei seiner zweiten Rede vor der Generalversammlung lobte Trump die starke Partnerschaft und enge Zusammenarbeit mit Regierungen in Europa, Asien und dem Nahen und Mittleren Osten.

Ausführlich ging er auf sein Treffen mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un in Singapur ein. Trump sieht große Fortschritte in den Verhandlungen mit Nordkorea über eine atomare Abrüstung. Seit seinem Treffen mit Kim habe sich viel bewegt. Es seien Fortschritte erreicht, die viele nicht für möglich gehalten hätten. Es flögen nicht mehr Raketen in alle Richtungen, Atomanlagen würden zum Teil bereits abgebaut. Trump dankte Kim für diese Schritte und für dessen Mut.

Christiane Meier, ARD New York, zu den Äußerungen Trumps vor den UN
tagesschau 17:00 Uhr, 25.09.2018

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Klare Kritik am Iran

Erneut verteidigte er den Ausstieg seines Landes aus dem Atomabkommen mit dem Iran. Er rief alle Staaten auf, die "korrupte Diktatur" im Iran zu isolieren. Bald werde seine Regierung die Sanktionen erneut verschärfen, betonte Trump, ohne Details zu nennen.

Bereits vor seiner Rede hatte er Spekulationen über ein Treffen mit seinem iranischen Kollegen Hassan Rouhani zurückgewiesen. "Trotz Anfragen habe ich keine Pläne, den iranischen Präsidenten Hassan Ruhani zu treffen", twitterte er.

Es wird erwartet, dass Rouhani seine Rede bei der Vollversammlung für eine Abrechnung mit der Iran-Politik Trumps nutzen wird.

Über dieses Thema berichteten am 25. September 2018 NDR Info um 17:15 Uhr sowie um 17:45 Uhr in den Nachrichten und Inforadio um 17:23 Uhr.

Darstellung: