Time Person of the year: Donald Trump | Bildquelle: REUTERS

"Time"-Person des Jahres Trump folgt Merkel nach

Stand: 07.12.2016 14:56 Uhr

Das US-Magazin "Time" hat Trump zur "Person des Jahres" erklärt. Der designierte US-Präsident sagte, es sei "eine große Ehre". Die unterlegene Kandidatin Clinton kam auf den zweiten Platz. Im Vorjahr war Kanzlerin Merkel an der Spitze.

Das US-Nachrichtenmagazin "Time" hat den künftigen US-Präsidenten Donald Trump zur "Person des Jahres 2016 "erklärt. Dies wurde in der "Today"-Show des Fernsehsenders NBC mitgeteilt. Der Milliardär folgt damit Bundeskanzlerin Angela Merkel mit der viel beachteten Bewertung.

Nancy Gibbs von "Time" sagte in der Sendung, die Wahl Trumps in diesem Jahr sei einfach gewesen. Der Immobilienmagnat aus Manhattan hatte sich vom Underdog im Rennen um die Präsidentschaftskandidatur der republikanischen Partei zum Sieger der Präsidentschaftswahl gegen die Demokratin Hillary Clinton am 8. November gewandelt.

Clinton und Hacker auf Platz zwei und drei

Wie Gibbs erklärte, kam Clinton bei der Entscheidung über die "Person des Jahres" auf den zweiten Platz. Auf den dritten Platz landetenstaatlich unterstützte Computer-Hacker, die laut Gibbs eine neue Cyber-Sicherheitsbedrohung darstellen, indem sie versucht haben, die US-Wahl zu delegitimieren.

Trump liefere aus der Sicht seiner Anhänger "breite, tiefgreifende, historische Veränderungen", während seine Gegner fürchteten, "was er vielleicht tun und was möglicherweise in seinem Namen getan werden wird", schrieb das Magazin. Trump sagte in einem Telefoninterview, es sei "eine große Ehre". Der Titel bedeute ihm viel.

Merkel im Vorjahr Titelträgerin

Im vergangenen Jahr war Bundeskanzlerin Angela Merkel von "Time" als "Person des Jahres" geehrt worden. Gibbs begründete die Wahl damals mit Merkels Führungsrolle, angefangen beim syrischen Flüchtlingsdrama bis hin zur griechischen Schuldenkrise.

Trump kam 2015 hinter dem Anführer der IS-Miliz, Abu Bakr al-Baghdadi, auf Platz drei - und hatte sich über den Rang beschwert: Die Redaktion habe mit Merkel jene Politikerin ausgewählt, "die Deutschland ruiniert".

Auch negativ wirkende Titelträger

"Time" rückt seit 1927 einmal pro Jahr vornehmlich Einzelpersonen, aber auch Gruppen oder Ideen in den Mittelpunkt, die in den vergangenen zwölf Monaten besonders aufgefallen sind, positiv oder negativ. Frühere Personen des Jahres waren die Bundeskanzler Konrad Adenauer und Willy Brandt, aber auch Adolf Hitler.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 07. Dezember 2016 um 15:00 Uhr

Darstellung: