US-Präsident Donald Trump traf mit Ehefrau Melania im Juli 2018 bereits auf die britische Königin Elizabeth II. | Bildquelle: AFP

Besuch in Großbritannien Trump nimmt Einladung der Queen an

Stand: 23.04.2019 15:08 Uhr

Vor zwei Jahren wurde er eingeladen, nun hat der US-Präsident zugesagt: Trump kommt zu einem Staatsbesuch nach Großbritannien und trifft die Queen. Die Gastgeber versprechen sich viel von der Visite.

Von Thomas Spickhofen, ARD-Studio London

US-Präsident Donald Trump habe eine Einladung von Königin Elizabeth II. akzeptiert und werde zusammen mit seiner Frau Melania nach Großbritannien kommen, heißt es in einer Mitteilung des Buckingham Palastes. Der Staatsbesuch ist vom 3. bis 5. Juni geplant. Premierministerin Theresa May hatte die Einladung der Queen Anfang 2017 in Washington überbracht, kurz nach der Amtseinführung des Präsidenten.

Trump hatte Großbritannien bereits im Juli vergangenen Jahres besucht. Damals handelte es sich allerdings nur um einen Arbeitsbesuch, der jetzt geplante Staatsbesuch gilt als diplomatisch höherrangig.

Ausbau der wirtschaftlichen Beziehungen

Eine Sprecherin der britischen Regierung teilte mit, Trump werde auch zu Gesprächen in Number 10 Downing Street erwartet, dem Amtssitz der Premierministerin. May wird mit den Worten zitiert, der Staatsbesuch sei eine Gelegenheit, die bereits engen Beziehungen weiter zu stärken und darüber zu diskutieren, wie man dies in den kommenden Jahren nutzen kann.

Großbritannien hofft darauf, nach dem Brexit insbesondere die wirtschaftlichen Beziehungen zu den USA ausbauen zu können. Außerdem werde der US-Präsident am 5. Juni an einer großen internationalen Veranstaltung in Portsmouth teilnehmen, die dem 75. Jahrestag der Landung der Alliierten in der Normandie gewidmet ist.

Darstellung: