Ein Mann hält ein Schild in den Händen, auf dem die Freilassung der in der Türkei inhaftierten Mesale Tolu Corlu gefordert wird. | Bildquelle: dpa

Prozess in der Türkei Mesale Tolus Mann ist frei

Stand: 29.11.2017 08:57 Uhr

Der Mann der in der Türkei inhaftierten deutschen Übersetzerin und Journalistin Mesale Tolu ist freigelassen worden. Suat Corlu war genau wie seine Frau wegen Terrorunterstützung und Mitgliedschaft in einer Terrororganisation angeklagt.

In der Türkei ist der Ehemann der in der Türkei inhaftierten deutschen Journalistin Mesale Tolu aus der Haft entlassen worden. Suat Corlu habe das Gefängnis in Istanbul verlassen, bestätigte der Bruder von Mesale Tolu, Hüseyin Tolu, gegenüber dem SWR. Er war zuvor von einem Gericht in Istanbul freigesprochen worden. Es sei der erste Verhandlungstag Corlus gewesen, der ebenfalls als Journalist in der Türkei gearbeitet hatte.

Corlu sei wie seiner Frau "Mitgliedschaft in einer Terrororganisation" vorgeworfen worden. Er saß demnach seit Anfang April in Untersuchungshaft. Seine Freilassung könnte ein Hoffnungsschimmer für Mesale Tolu sein, hieß es.

Sie hatte in der Türkei für eine linksgerichtete Nachrichtenagentur gearbeitet und war Ende April festgenommen worden. Ihr werden "Mitgliedschaft in einer Terrororganisation" und "Terrorpropaganda" vorgeworfen. Vertreter der Bundesregierung können die Journalistin und Übersetzerin am 1. Dezember erneut im Gefängnis besuchen.

Freilassung mit Auflagen?

Der Sprecher des in Berlin ansässigen Solidaritätskreises "Freiheit für Mesale Tolu", Baki Selcuk, sagte der Deutschen Presse-Agentur allerdings, dass das Verfahren gegen Suat Corlu weiterlaufe. Dessen Anwälte würden sich jetzt erstmal die schriftliche Begründung des Gerichts anschauen müssen. Möglicherweise sei die Freilassung mit Auflagen verbunden.

Mesale Tolus Mann auf freiem Fuß
Christian Buttkereit, ARD Istanbul
29.11.2017 06:36 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichteten am 29. November 2017 die tagesschau um 07:00 Uhr und Inforadio um 06:02 Uhr.

Darstellung: