Freiwillige Helfer freuen sich über die geglückte Rettung der Jugendlichen in Thailand | Bildquelle: AFP

Rettung aus Tham-Luang-Höhle Jubel, Erleichterung, Freudentränen

Stand: 10.07.2018 17:54 Uhr

Jubel bricht aus, Angehörige und Helfer fallen sich in die Arme: Die hochriskante Rettung der Fußballmannschaft aus der Tham-Luang-Höhle ist geglückt. Mit dem Unglücksort hat Thailands Premier große Pläne.

Von Holger Senzel, ARD-Studio Singapur

Als die letzten drei Krankenwagen mit Blaulicht abfuhren, war den Menschen vor der Tham-Luang Höhle klar, dass ihre Gebete erhört worden waren. Jubel brach aus, Wildfremde umarmten sich. Es war, als fiele dem ganzen Land ein Stein vom Herzen, als die Nachricht von der Rettung der zwölf Jugendfußballer und ihres Trainers sich verbreitete.

"Was hier gerade mit den Kindern passiert, ist ein historischer Moment für Thailand", sagt ein Mann, der spontan einen Fahrdienst organisiert hatte, um die Hunderten freiwilligen Helfer von der Stadt zur Höhle und zurückzubringen. Menschen, die Kaffee und Essen kochten, Blumen streuten, beteten mit den Angehörigen, alle getrieben von denselben Gefühlen.

"Die Rettungsaktion ist so schwierig, dass ich auch ein bisschen was beitragen wollte. Wenn mir das gelungen ist, wäre das großartig", sagt ein Freiwilliger.

Alle Jungen und ihr Trainer aus Höhle in Thailand gerettet
tagesthemen 23:00 Uhr, 10.07.2018, Andreas Hilmer, NDR

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

"Ich habe so lange schon nicht mehr gelacht"

Heute morgen um zehn Uhr Ortszeit brachen 19 Marinetaucher zur letzten Rettungsmission auf, um die fünf verbliebenen Eingeschlossenen zu befreien. Bis gestern hatten sie bereits acht Jungen ins Freie geholt, vier der Jugendfußballer und ihr Trainer verharrten noch in der Höhle. Bereits viereinhalb Stunden später brachten die Retter das neunte Kind heraus, dann ging es Schlag auf Schlag - und um kurz vor 20 Uhr hieß es: Mission beendet, alle dreizehn Geretteten sind im Krankenhaus.

Unterkühlt und geschwächt nach 17 Tagen in der feuchtkalten Höhle - aber glücklich. Weißbrot mit Schokostreuseln hatte einer sofort verlangt, aber vorerst vertragen die ausgehungerten Mägen nur leichte Kost.

Seit Tagen harrten die Eltern der Eingeschlossenen im strömenden Regen vor der Höhle aus. Geradezu stoisch demonstrierten Mütter und Väter Stärke und Haltung, hielten sich an den Händen, beteten mit den orangegewandeten Mönchen. Niemand weinte. Doch heute Abend flossen dann doch die Tränen - Freudentränen.

"Ich hatte solche Angst, dass ihm etwas passiert. Ich habe mir immer wieder selbst gesagt: Er wird in Ordnung sein. Aber ich habe das nicht laut gesagt", sagt eine Angehörige überglücklich. "Ich war so unglaublich verzweifelt, aber habe meine Gefühle nicht gezeigt. Ich habe so lange schon nicht mehr gelacht."

Beschwerlicher Weg aus der Höhle (unkommentiert)
10.07.2018

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Das Gewölbe soll eine Touristenattraktion werden

Es war ein höchst riskanter Einsatz und selbst die kühnsten Optimisten hatten nicht damit gerechnet, dass er so reibungslos verlaufen würde. Experten hatten eindringlich davor gewarnt, die Jugendlichen durch die überfluteten Tunnel tauchen zu lassen. Sie rieten, abzuwarten bis zum Ende der Regenzeit. Der Tod eines erfahrenen Tauchers vergangene Woche zeigte denn auch, wie gefährlich die Lage war.

38 Zentimeter schmal war der Tunnel an der engsten Stelle, scharfkantiger Schiefer, Sicht gleich null in der schwarzen, schlammigen Brühe. Um da durch zu passen, mussten die Taucher ihre Atemluftflasche vom Rücken abnehmen und gleichzeitig jeweils einen Jungen an einer Leine hindurchziehen - sediert von Beruhigungsmitteln, damit er nicht in Panik geriet.

Doch nachdem der Monsum wieder heftige Regenfälle brachte und mehr Wasser in die Höhle floss als die Pumpen herausschafften, war Abwarten keine Option mehr.

Inzwischen haben auch die letzten drei thailändischen Marinetaucher und der Taucherarzt, die bis zum Schluss die Eingeschlossenen betreuten, die Höhle verlassen.

Sie soll besser abgesichert werden, verprach Premierminister Prayut Chan Ocha. Denn er ist überzeugt, dass die Tham Luang Höhle nach dem Drama in ihren Gewölben eine große Touristenattraktion wird.

Das Wunder von Thailand - Alle 13 gerettet
Holger Senzel, ARD Singapur
10.07.2018 17:06 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 10. Juli 2018 um 16:00 Uhr und Deutschlandfunk Kultur um 17:22 Uhr..

Korrespondent

Holger Senzel Logo NDR

Holger Senzel, NDR

Darstellung: