Das australische Tennisteam bei einer Pressekonferenz | Bildquelle: AFP

Brände in Australien Tennisprofis sammeln Spenden

Stand: 02.01.2020 17:15 Uhr

Die Anteilnahme für die Opfer der australischen Buschbrände reicht bis in den Sport: Mehrere Tennisprofis und Turnierveranstalter haben Spendenaktionen angekündigt.

Angesichts der dramatischen Situation in Australien wollen die Organisatoren des am Freitag beginnenden ATP Cups für jedes geschlagene Ass mehr als 62 Euro für Opfer der Waldbrände spenden. Man erwarte mehr als 1500 Asse und damit mehr als 90.000 Euro, teilten die Organisatoren des Wettbewerbs mit.

Der ATP Cup ist ein Teamwettbewerb, der von der Herrenorganisation ATP gemeinsam mit dem australischen Tennis-Verband organisiert wird. Gespielt wird vom 3. bis 12. Januar in Brisbane, Perth und Sydney.

Auch bei Australian Open wird gesammelt

Zuvor hatte auch der Turnierdirektor des ersten Grand-Slam-Tennisturniers des Jahres Spendenaktionen für die Opfer der Waldbrände angekündigt. Man wolle bei dem in rund zweieinhalb Wochen beginnenden Australian Open und weiteren Turnieren Geld sammeln, twitterte Craig Tiley.

Profis kündigen private Spenden an

Außerdem will der australische Tennisspieler Nick Kyrgios für jedes geschlagene Ass in diesem Sommer umgerechnet 125 Euro spenden. Sein Kollege und Landsmann Alex de Minaur erhöhte den Betrag auf mehr als 150 Euro. "Weil ich nicht denke, dass ich so viele Asse schlagen werde wie du", schrieb er auf Twitter. Laut Website des ATP Cups haben weitere ATP-Spieler private Spenden angekündigt.

Darstellung: