Radfahrer auf Teneriffa | Bildquelle: picture alliance / NurPhoto

Kanarische Inseln Kompletter Stromausfall auf Teneriffa

Stand: 29.09.2019 19:58 Uhr

Stundenlang ist auf Teneriffa das Stromnetz ausgefallen - auf der kompletten Urlaubsinsel. Betroffen sind etwa Hunderttausende Einwohner und Touristen. Erst allmählich normalisiert sich die Situation wieder.

Aufzüge blieben stehen, Ampeln funktionierten nicht, die Straßenbahn in der Inselhauptstadt Santa Cruz stand still. Feuerwehr und Polizei waren auf der ganzen Insel im Großeinsatz: Am Sonntagmittag fiel auf ganz Teneriffa der Strom aus. Betroffen waren etwa 900.000 Einwohner und Zehntausende Touristen.

Verkehrsunfälle wegen des Stromausfalls gab es nach Angaben der Inselregierung bisher nicht. Die Krankenhäuser waren über Notstromaggregate versorgt. Der Flugverkehr von und nach Teneriffa war nach Angaben des Flughafenbetreibers nicht betroffen. Sowohl am Airport Teneriffa Nord als auch in Teneriffa Süd sorgten Notstromaggregate für einen reibungslosen Betrieb.

Gut die Hälfte wieder am Strom

Der Stromversorger arbeitete am Abend nach eigenen Angaben mit Hochdruck daran, alle Haushalte wieder mit Energie zu beliefern. Mit ersten Erfolgen: Nach mehreren Stunden konnten 65 Prozent der Stromversorgung wieder hergestellt werden - vor allem Bewohner der Inselhauptstadt Santa Cruz und der umliegenden Gemeinden sind wieder am Netz.

Auslöser des massiven Stromausfalls war nach spanischen Medienberichten eine Explosion in einem Elektrizitätswerk in Granadilla, im Süden Teneriffas. Der Betreiber sagt dazu bisher nichts, man suche noch nach der genauen Ursache.

Mit Informationen von Oliver Neuroth, ARD-Studio Madrid.

Stromausfall Teneriffa: Erste Haushalte wieder am Netz
Oliver Neuroth, ARD Madrid
29.09.2019 19:46 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 29. September 2019 um 17:07 Uhr.

Darstellung: