Protestierende in Taipeh tragen eine aufblasbare Schweinefigur | Bildquelle: AP

Taiwan Tausende gegen US-Schweinefleisch

Stand: 22.11.2020 11:33 Uhr

Ab Januar soll in Taiwan auch Schweinefleisch aus den USA wieder verkauft werden dürfen. Weil dieses allerdings ein Medikament enthalten darf, sind in Taipeh Tausende auf die Straße gegangen. Sie sorgen sich um ihre Gesundheit.

Tausende Menschen haben in der taiwanischen Hauptstadt Taipeh gegen Importe von US-Schweinefleisch protestiert. Demonstranten zogen vor vor dem Gebäude des Präsidialbüros. Die Demonstration war Teil des jährlichen Protestmarsches "Herbstkampf", der von Gewerkschaften organisiert wird.

Die Regierung der taiwanischen Präsidentin Tsai Ing-wen hatte im August ein Verbot gegen Importe von Schweinefleisch und Rindfleisch aus den USA zum 1. Januar 2021 aufgehoben. Dann darf Schweinefleisch mit Überresten des Medikaments Ractopamin wieder importiert werden. Das Medikament wird Tierfutter zugefügt, es soll zu magerem Fleisch beitragen. Es ist in der Volksrepublik China und der EU verboten, in den USA ist es erlaubt. Außerdem soll auch Fleisch, das älter als 30 Monate ist, zugelassen werden.

Protestierende in Taipeh tragen eine aufblasbare Schweinefigur | Bildquelle: AP
galerie

Protestierende in Taipeh tragen eine aufblasbare Schweinefigur. Darauf steht: "Ich bin ein Ractopamin-Schwein."

Sorgen über Gesundheitsrisiken

Die Aufhebung des Verbots wird von der Oppositionspartei Kuomintang (KMT) und einem großen Teil der Bevölkerung abgelehnt. Nach mehreren Lebensmittelskandalen in der Vergangenheit ist die Öffentlichkeit besorgt. "Ich habe ein Kind, und wenn wir Dinge mit Ractopamin essen, ist es nicht gut für unsere Körper", sagte eine 37-jährige Fabrikarbeiterin. "Ich hoffe, die Regierung kann sehen, dass wir Bürger dagegen sind."

Tsais Regierung und ihre regierende Demokratische Fortschrittspartei (DPP), die eine große Mehrheit im Parlament hat, verteidigten die Erlaubnis. Sie stelle keine Sicherheitsbedrohung dar und werde die Beziehungen zwischen Taiwan und den USA stärken. Der KMT warf sie vor, falsche Nachrichten über das Thema zu verbreiten, um Angst zu säen. Sie rief die KMT auf, "ihre politischen Machenschaften einzustellen und zu rationalen Diskussionen zurückzukehren".

Der KMT-Vorsitzende Johnny Chiang forderte Tsai auf, sich an einer Fernsehdebatte zu diesem Thema zu beteiligen. "Taiwanische Schweine fressen kein Ractopamin, und jetzt bitten Sie die Taiwaner, dies zu tun? Ergibt das Sinn?", sagte er vor Anhängern. Die KMT versucht auch, ein Referendum über die US-Schweinefleischimporte für das nächste Jahr zu organisieren. Die Erlaubnis war eine entscheidende Hürde für Verhandlungen zu einem Freihandelsabkommen zwischen den USA und Taiwan.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 22. November 2020 um 13:00 Uhr.

Darstellung: