In einem Krankenhaus in Richmond, Johannesburg, wird ein Corona-Test durchgeführt. | AFP

Südafrika Neue Corona-Mutation entdeckt

Stand: 19.12.2020 15:40 Uhr

Wissenschaftler haben in Südafrika eine neue Variante des Coronavirus entdeckt. Möglicherweise steht sie im Zusammenhang mit einem schwereren Infektionsverlauf bei jüngeren Menschen. Es ist nicht die erste Mutation des Virus.

In Südafrika ist eine neue Variante des Coronavirus entdeckt worden. Gesundheitsminister Zwelini Mkhize vermutet, dass die 501.V2 genannte Variante eine Ursache für die rasche Ausbreitung der zweiten Corona-Welle im Land sein könnte.

Während der zweiten Viruswelle in Südafrika infizierten sich Ärzten zufolge mehr jüngere Menschen als zuvor. Sie litten zudem häufiger unter einem schwereren Verlauf der Lungenkrankheit Covid-19. 

Nicht die erste Mutation

Die neue Virus-Variante wurde von einem Forschungsteam unter Leitung des südafrikanischen Kwazulu-Natal Research Innovation and Sequencing Platform (KRISP) entdeckt, das seit Pandemiebeginn Hunderte Proben untersucht hatte.

Die Wissenschaftler leiteten ihre Forschungsergebnisse auch an die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und britische Behörden weiter.

In Großbritannien hatten Forscherteams in ihren Proben kürzlich eine ähnliche Mutation des Coronavirus entdeckt. Laut Mkhize sei diese mitverantwortlich für den starken Anstieg der Infektionszahlen in Teilen Großbritanniens gewesen. Seit Beginn der Pandemie wurden bereits mehrere Varianten des Coronavirus gefunden.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 19. Dezember 2020 um 07:00 Uhr.