Soldaten in Colombo, Sri Lanka | Bildquelle: AFP

Nach Anschlägen in Sri Lanka Verdächtige im Nahen Osten festgenommen

Stand: 14.06.2019 18:38 Uhr

Nach den Anschlägen in Sri Lanka im April sind fünf weitere Verdächtige festgenommen worden. Dazu gehören könnte laut Interpol auch einer der führenden Köpfe der Islamistengruppe, die Sri Lanka für die Attentate verantwortlich macht.

Fast zwei Monate nach den schweren Anschlägen in Sri Lanka sind fünf weitere Verdächtige festgenommen worden. Nach übereinstimmenden Behördenangaben wurden die Festgenommenen bereits nach Sri Lanka überführt.

Interpol: führendes Mitglied von Islamistengruppe gefasst

Zum einen vermeldete die Polizeiorganisation Interpol die Festnahmen. Sie sprach sogar von einem Hauptverdächtigen, der demnach zusammen mit den vier anderen Männern im Nahen Osten aufgegriffen wurde. Konkreter äußerte sich Interpol nicht zum Ort der Festnahmen. Der Generalsekretär der Organisation, Jürgen Stock, sprach von einem "wichtigen Schritt in den laufenden Untersuchungen".

Als Hauptverdächtigen betitelte Interpol einen 29-Jährigen, der auch von der sri-lankischen Regierung als einer der führenden Köpfe der Islamistengruppe National Thowfeek Jamaath (NTJ) angesehen wird. Der Mann war per sogenannter Red Notice wegen Terrorismus und Mordes gesucht worden.

Regierung macht NTJ verantwortlich

Sri Lanka macht die NTJ für die Anschläge auf christliche Kirchen und zwei Luxushotels verantwortlich, geht aber davon aus, dass sie Unterstützung aus dem Ausland erhalten hatte. Nach den Anschlägen hatte der "Islamische Staat" die Taten für sich reklamiert.

Die sri-lankische Polizei bestätigte, dass fünf aus Sri Lanka stammende Verdächtige nach ihrer Festnahme in ihre Heimat zurückgeschickt wurden. Ebenfalls bestätigt wurde die Festnahme des mutmaßlichen ranghohen NTJ-Mitgliedes.

Ausschreitungen nach Anschlägen

Seit den Anschlägen am Ostersonntag gab es bereits mehr als 100 Festnahmen von Verdächtigen. Durch die Attentate waren mehr als 250 Menschen getötet und mehr als 500 verletzt worden. Sri Lanka wurde seitdem mehrfach von Ausschreitungen erschüttert, die sich auch gegen die muslimische Minderheit in der Bevölkerung richten. Mindestens ein Mann kam bei den gewaltsamen Zusammenstößen ums Leben.

Mutmaßlichen Drahtzieher der Anschläge gefasst
Bernd Musch-Borowska, ARD Neu-Delhi
15.06.2019 07:50 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 14. Juni 2019 um 19:15 Uhr.

Darstellung: