Ein Krankenwagen vor dem Elite Hotel in Mogadischu. | Bildquelle: REUTERS

Terror in Mogadischu Tote bei Angriff auf Luxushotel

Stand: 17.08.2020 08:08 Uhr

Bewaffnete haben in Mogadischu eine Autobombe gezündet und anschließend ein Luxushotel gestürmt. Mindestens 16 Menschen starben dabei - zu dem Anschlag bekannte sich die Al-Shabaab-Miliz.

Bei einem Terrorangriff auf ein bei Politikern und Journalisten beliebtes Hotel in Mogadischu sind mindestens 16 Menschen getötet worden. Zahlreiche Menschen wurden verletzt.

Ein Selbstmordattentäter hatte zunächst eine Autobombe vor dem Eingang gezündet, danach stürmten mehrere Bewaffnete das Elite Hotel am Lido-Strand der somalischen Hauptstadt.

Stundenlange Gefechte

Gut drei Stunden lang lieferten sich Sicherheitskräfte Gefechte mit den Angreifern. Dabei wurden alle vier Angreifer getötet und mehrere Menschen befreit, sagte ein Sprecher des Informationsministeriums.

Unter den Todesopfern waren unter anderem zwei Regierungsmitarbeiter, drei Sicherheitsleute des Hotels, vier Zivilisten sowie drei zunächst nicht identifizierte Personen, wie ein Polizeisprecher sagte.

Immer wieder Anschläge

Die Al-Shabaab-Miliz bekannte sich zu dem Anschlag. Die islamistischen Fundamentalisten kämpfen in dem armen Land am Horn von Afrika seit Jahren um die Vorherrschaft und kontrollieren weite Teile im Süden und Zentrum des Landes. Die Regierung wird im Kampf gegen Al-Shabaab vom US-Militär, das Luftangriffe fliegt, und einer Truppe der Afrikanischen Union unterstützt.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 16. August 2020 um 20:00 Uhr.

Darstellung: