Hubschrauber und festsitzende Seilbahn am Montblanc | AP

Montblanc-Seilbahn wieder in Betrieb Passagiere verbrachten Nacht auf 3800 m Höhe

Stand: 09.09.2016 10:46 Uhr

Erleichterung bei Passagieren und Rettern nach der Seilbahn-Panne am Montblanc: Die Bahn konnte ihren Betrieb am Morgen wieder aufnehmen. 33 Menschen, die die Nacht in 3800 Metern Höhe in den Gondeln verbracht hatten, sind wieder in Sicherheit.

Alle Passagiere, die gestern Nachmittag mit einer Seilbahn in 3800 Metern Höhe über dem Montblanc-Gletscher steckengeblieben waren, sind wieder in Sicherheit. 33 von ihnen hatten die Nacht in den Gondeln über dem Montblanc verbracht, 77 waren per Hubschrauber aus der Höhe gerettet worden.

Am Morgen gelang es Helfern, die verhedderten Kabel der Seilbahn wieder in Ordnung zu bringen. So konnte die Bahn ihre Fahrt fortsetzen, die zuletzt noch feststeckenden Passagiere haben wieder sicheren Boden unter den Füßen.

Ursache: Verhedderte Kabel

Die Gondeln der Bahn seien am Donnerstag Nachmittag angehalten worden, nachdem sich zwei Kabel der Seilbahn über den Gletschern des Mont-Blanc-Massivs verheddert hatten, erklärte der Präfekt des Départements Haute-Savoie, Georges-François Leclerc. Wie es zu dem Unglück kam, ist noch unklar.

Die Seilbahn verbindet im Montblanc-Massiv die Aiguille du Midi mit der Pointe Helbronner. Sie läuft über eine Länge von fünf Kilometern auf einer maximalen Höhe von 3842 Metern. Der Montblanc, der an der Grenze von Frankreich zu Italien liegt, ist mit 4810 Metern der höchste Berg der Alpen.

Passagiere und Retter nach der Seilbahn-Panne am Montblanc | AP

Inzwischen sind wieder alle Passagiere in Sicherheit. Bild: AP

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 09. September 2016 um 05:30 Uhr.