Tiefseefisch «Pseudoliparis swirei»

Top Ten der Neuentdeckungen Sie sind die Schrägsten

Stand: 24.05.2018 14:50 Uhr

18.000 Bewerber waren dabei, aber nur zehn können die schrägsten Tiere oder Pflanzen werden. Das Institut für Artenforschung der State University of New York hat die Newcomer gekürt.

Von Maiken Nielsen, tagesschau.de

2/10
Platz 10: "Ancoracysta twista"
 

Platz 9: "Sciaphila sugimotoi"

Platz 8: "Wakaleo schouteni"
 
3/10
Platz 9: "Sciaphila sugimotoi"
 

Platz 8: "Wakaleo schouteni"

Platz 7: "Pongo tapanuliensis"
 
4/10
Platz 8: "Wakaleo schouteni"
 

Platz 7: "Pongo tapanuliensis"

Platz 6: "Dinizia jueirana-facao"
 
5/10
Platz 7: "Pongo tapanuliensis"
 

Platz 6: "Dinizia jueirana-facao"

Platz 5: "Thiolava veneris"
 
6/10
Platz 6: "Dinizia jueirana-facao"
 

Platz 5: "Thiolava veneris"

Platz 4: "Pseudoliparis swirei"
 
7/10
Platz 5: "Thiolava veneris"
 

Platz 4: "Pseudoliparis swirei"

Platz 3: "Xuedytes bellus"
 
8/10
Platz 4: "Pseudoliparis swirei"
 

Platz 3: "Xuedytes bellus"

Platz 2: "Nymphister kronaueri"
 

Kandidat "Xuedytes bellus" scheute bislang das Licht der Öffentlichkeit, nun fanden die Fotografen ihn doch. Der neun Millimeter lange Käfer, der sich vorzugsweise in der Tiefe chinesischer Höhlen aufhält, kann mit einem deutlich verlängerten Kopf punkten. Der ungewöhnliche Körperbau sicherte ihm Platz drei.

9/10
Platz 3: "Xuedytes bellus"
 

Platz 2: "Nymphister kronaueri"

Platz 1: "Epimeria quasimodo"
 
10/10
Platz 2: "Nymphister kronaueri"
 

Platz 1: "Epimeria quasimodo"

Darstellung: