Sendungsbild |

Schäuble zu Macrons Europa-Plänen Änderung unrealistisch

Stand: 11.10.2017 19:20 Uhr

Außenminister Gabriel hat Finanzminister Schäuble scharf dafür angegriffen, dass er die Europa-Visionen des französischen Präsidenten Macron ablehnt. Im Interview erklärt Schäuble seine Sicht der Dinge.

Von Markus Preiß, ARD-Studio Brüssel

Die Vorschläge für eine bessere europäische Zusammenarbeit und einen eigenen Haushalt der Eurozone des französischen Präsidenten Emmanuel Macron seien unrealistisch. Das sagte Finanzminister Wolfgang Schäuble. Hauptgrund: Eine solche Änderung der europäischen Primärverträge müssten von jedem einzelnen europäischen Landratifiziert werden. Die Ratifikations-Prozeduren halte er für langwierig und für teilweise nicht durchführbar, so Schäuble.

Markus Preiß ARD-Studio Brüssel

Außenminister Sigmar Gabriel hatte massive Kritik an Schäubles Vorstellungen zur Stabilisierung der Eurozone geübt. In einem fünfseitigen Positionspapier, das dem ARD-Hauptstadtstudio exklusiv vorliegt, stellte sich Gabriel hinter die Pläne des französischen Präsidenten Emmanuel Macron.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 11. Oktober 2017 um 17:00 Uhr.