Verletzte am Salzburger Hauptbahnhof | Bildquelle: dpa

Salzburger Hauptbahnhof Viele Verletzte bei Zugunfall

Stand: 20.04.2018 07:50 Uhr

Am Salzburger Hauptbahnhof ist eine Lok auf einen stehenden Nachtzug aufgefahren. Dabei wurden mehr als 50 Fahrgäste leicht verletzt. Wie es zu der Kollision kommen konnte, wird noch untersucht.

In Salzburg sind mehr als 50 Menschen bei einem Zugunfall am Hauptbahnhof verletzt worden. Schwerverletzte gab es nach Angaben der Einsatzkräfte nicht.

Wie der Sprecher der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB), Robert Mosser, der Nachrichtenagentur APA sagte, geschah der Unfall, als eine Rangierlok Waggons des Nachtzugs aus Venedig mit Waggons des Nachtreisezugs aus Zürich zusammenhängen sollte. Dabei sei der Teil mit der Lokomotive um 04.46 Uhr auf die stehenden Waggons aufgefahren.

Unfallursache noch nicht geklärt

Die Verletzungen der Fahrgäste seien ersten Erkenntnissen zufolge auf herunterfallende Gegenstände zurückzuführen. Die Verletzten seien vom Roten Kreuz versorgt und in umliegende Krankenhäuser gebracht worden. Insgesamt befanden sich rund 240 Menschen in den Waggons.

Ein Polizist fotografiert einen beschädigten Zugwaggon am Salzburger Hauptbahnhof. | Bildquelle: dpa
galerie

Schadensbegutachtung in Salzburg

Ob ein technisches Problem oder menschliches Versagen den Aufprall verursachte, ist bislang nicht klar. "Die Ursachenforschung läuft bereits", schrieben die ÖBB auf Twitter.

Zugunglück in Salzburg
Clemens Verenkotte, ARD Wien
20.04.2018 07:58 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 20. April 2018 um 08:00 Uhr.

Darstellung: