Der Airbus der Gesellschaft "Ural Airlines" liegt nach der geglückten Notlandung in einem Maisfeld in Russland. | Bildquelle: REUTERS

Notlandung in Russland Endstation Maisfeld

Stand: 15.08.2019 17:25 Uhr

Ein Airbus in einem Maisfeld: Das Bild zeugt von dem großen Glück der mehr als 230 Passagiere an Bord der Maschine. Die Piloten mussten nach dem Zusammenstoß mit einem Vogelschwarm notlanden.

Von Markus Sambale, ARD-Studio Moskau

Applaus, Dankesworte an die Flugzeugbesatzung und ein paar Tränen der Erleichterung. Das Video eines Augenzeugen zeigt eine kleine Gruppe von Passagieren, die wenige Minuten nach der Notlandung auf einem Feldweg steht - in der Nähe einer Ortschaft südöstlich von Moskau.

Wie der "zweite Geburtstag"

Den Leuten ist bewusst, dass sie gerade riesiges Glück hatten. Und dass die Piloten offenbar richtig gehandelt haben, als sie den vollgetankten Airbus inmitten eines Maisfeldes sicher runterbrachten, ohne dass es zu einer Katastrophe kam. Eine Frau sprach von "ihrem zweiten Geburtstag".

Im russischen Fernsehen beschrieb ein Passagier, was heute früh geschah:

"Wir sind am Flughafen Schukowski gestartet. Ein paar Sekunden nach dem Start hat das Flugzeug stark gewackelt. Notfalllampen haben plötzlich geblinkt, es roch nach Rauch. Doch dann ist die Maschine gelandet, alle Menschen sind rausgekommen. Alles ist in Ordnung."

Das im Maisfeld notgelandete Flugzeug (unkommentiert)
15.08.2019

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Vogelschwarm geriet in Triebwerke

Was beim Start genau passiert ist, erklärt die Sprecherin der russischen Luftfahrtbehörde so: "Als das Flugzeug von der Landebahn abhob, kollidierte es mit einem Möwenschwarm. Die Vögel sind in die Triebwerke geraten, die dadurch ausfielen. Die Besatzung entschied, sofort zu landen."

Nur wenige Verletzte

Der Airbus A321 der russischen Fluglinie "Ural Airlines" mit mehr als 230 Menschen an Bord sollte nach Simferopol fliegen, auf die von Russland annektierte Schwarzmeer-Halbinsel Krim. Ein beliebtes Reiseziel, es saßen wohl vor allem Urlauber in dem Flugzeug. Die meisten von ihnen kamen mit dem Schrecken davon. Die Sprecherin der Luftfahrtbehörde berichtete:

"Die Notlandung der Maschine erfolgte in einem Maisfeld, mehr als einen Kilometer von der Flughafen-Landebahn entfernt. Alle Fluggäste wurden in Sicherheit gebracht. Bei der Landung war das Fahrwerk nicht ausgefahren und die Triebwerke ausgeschaltet. Es gab kein größeres Feuer an Bord. Die Besatzung organisierte die Evakuierung reibungslos über Rettungsrutschen."

Feuerwehrmänner besprühen die Tragflächen eines in einem Maisfeld notgelandeten Airbus. | Bildquelle: REUTERS
galerie

Akute Notfälle mussten die anrückenden Einsatzkräfte nicht behandeln - es wurden nur wenige Passagiere verletzt.

Nach Angaben der russischen Behörden wurden mehr als 70 Menschen verletzt, die meisten mussten nur ambulant behandelt worden. Eine Person kam ins Krankenhaus. In sozialen Medien werden die russischen Piloten gefeiert - dafür, dass sie es geschafft haben, dass die Bauchlandung des Airbus im Maisfeld so glimpflich ausging.

Bauchlandung im Maisfeld: Notlandung einer russischen Passagiermaschine geglückt
Markus Sambale, ARD Berlin
15.08.2019 11:59 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau im ARD-Mittagsmagazin am 15. August 2019 um 13:00 Uhr.

Darstellung: