Der ehemalige ruandische Hotel-Manager Paul Rusesabagina mit einer Gesichtsmaske in Kigali. | Bildquelle: AP

Terrorverdacht "Hotel Ruanda"-Held festgenommen

Stand: 31.08.2020 17:02 Uhr

Paul Rusesabagina wurde international als Held gefeiert, weil er vielen Menschen in Ruanda das Leben gerettet haben soll. Sein Leben war sogar Stoff für einen Hollywood-Film. Jetzt wird ihm Terrorismus vorgeworfen.

Der ehemalige Hotelmanager Paul Rusesabagina, der während des Völkermords 1994 in Ruanda Hunderten Menschen das Leben gerettet haben soll, ist festgenommen worden. Er wurde in Ruandas Hauptstadt Kigali der Presse vorgeführt, dabei trug er Handschellen und eine Gesichtsmaske. Rusesabagina werden unter anderem Terrorismus, Entführung, Mord und Brandstiftung vorgeworfen. Er sei mutmaßlicher Gründer und Leiter von "gewalttätigen, bewaffneten, extremistischen Terrorgruppen", teilte das Rwanda Investigation Bureau auf Twitter mit.

Rusesabagina gilt als Kritiker des derzeitigen Präsidenten Paul Kagame. Der Staatschef hat nach dem Genozid in dem ostafrikanischen Land zwar für Stabilität und wirtschaftlichen Aufschwung gesorgt, geht aber auch gegen Oppositionelle und Medien vor.

Die Geschichte Rusesabagina war vor allem durch den Hollywood-Film "Hotel Ruanda" bekannt geworden. Im Jahr 1994 wurden beim Völkermord in Ruanda mehr als 800.000 Tutsi und gemäßigte Hutu getötet In dieser Zeit leitete der heute 66-Jährige ein Hotel in Kigali. Er soll damals mehr als 1200 Menschen Zuflucht gewährt haben. Allerdings bestreiten einige Überlebende sowie die Regierung diese Erzählung. US-Präsident George W. Bush verlieh Rusesabagina 2005 die Freiheitsmedaille.

Paul Rusesabagina wird vom damaligen US-Präsidenten George W. Bush mit der Freiheitsmedaille ausgezeichnet. | Bildquelle: SHAWN THEW/EPA-EFE/Shutterstock
galerie

Im November 2005 wurde Rusesabagina vom damaligen US-Präsidenten George W. Bush geehrt.

Ruanda - Held aus Zeiten des Völkermordes festgenommen
Antje Diekhans, ARD Nairobi
31.08.2020 18:51 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete MDR aktuell am 01. September 2020 um 14:25 Uhr.

Darstellung: