Angela Merkel neben Martin Schulz | Bildquelle: dpa

Gratulation für Macron "Starkes Votum für Reformen"

Stand: 11.06.2017 23:16 Uhr

In Deutschland ist das Ergebnis der ersten Runde der Parlamentswahl in Frankreich erfreut aufgenommen worden. Kanzlerin Merkel und Herausforderer Schulz gratulierten Macrons Partei zum Wahlsieg und werteten es als Wunsch nach Reformen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel, SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz und weitere deutsche Politiker haben den Erfolg des französischen Präsidenten Emmanuel Macron bei der Parlamentswahl begrüßt. Merkel gratulierte Macron zum "großen Erfolg seiner Partei", wie Regierungssprecher Steffen Seibert über Twitter mitteilte. Dies sei ein "starkes Votum für Reformen".

Sigmar Gabriel @sigmargabriel
Félicitations, @EmmanuelMacron! Der erneute Erfolg zeigt: #Macron überzeugt - nicht nur in Frankreich, sondern auch in und für Europa!

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz erklärte, er freue sich "über das gute Ergebnis für Emmanuel Macron". "Um Europa zu reformieren, brauchen wir im September auch in Deutschland den Wechsel!"

Reformpläne in der EU voranbringen

Der stellvertretende Unions-Fraktionsvorsitzende Hans-Peter Friedrich wertete den Wahlsieg des Macron-Lagers als Unterstützung für deutsch-französische Reformpläne in der EU. "Frankreich hat jetzt nicht nur einen entschlossenen, sondern auch einen handlungsfähigen Präsidenten." Diesen brauche es, "wenn Deutschland und Frankreich gemeinsam Europa voranbringen wollen", sagte der CSU-Politiker der Zeitung "Die Welt".

Martin Schulz @MartinSchulz
Freue mich über das gute Ergebnis für @EmmanuelMacron. Um Europa zu reformieren, brauchen wir im September auch in Deutschland den Wechsel!

Die Grünen-Abgeordnete Franziska Brantner rief die Bundesregierung in der Zeitung dazu auf, die Reformen nun auch gemeinsam mit Frankreich anzugehen. Dies gelte auch für Forderungen Macrons, die in Berlin auf Widerstand stießen, etwa nach einem Haushalt für die Eurozone.

Macrons Partei "La République en Marche!" und ihre Verbündeten gewannen die erste Runde der Parlamentswahl mit etwa 32 Prozent deutlich.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 12. Juni 2017 um 04:49 Uhr.

Darstellung: