Queen Elizabeth II. bei der Aufzeichnung ihrer jährlichen Weihnachtsansprache. | REUTERS

Großbritannien Trost von der Queen

Stand: 25.12.2020 20:19 Uhr

Die Briten leiden schwer unter der Corona-Pandemie. In ihrer Weihnachtsansprache spendete die Queen ihren Landsleuten Trost. Gleichzeitig dankte sie den freiwilligen Helfern.

Alles was sich viele Menschen in diesem Jahr wünschen ist eine simple Umarmung, sagte Queen Elizabeth II. in ihrer diesjährigen Weihnachtsansprache und versuchte den Briten Trost zu spenden. Für viele sei es angesichts der Corona-Pandemie ein trauriges Jahr. "Einige trauern um den Verlust eines geliebten Menschen, andere vermissen Freunde und Familie, während sie sich zu Weihnachten eine einfache Umarmung oder einen Händedruck wünschen", sagte die 94-Jährige. "Wir konnten Christi Geburt nicht wie sonst feiern, aber das Leben muss weiter gehen."

Die Queen dankte in ihrer Ansprache den Menschen, die nun den Schwächsten der Gesellschaft helfen würden. "Wir werden weiterhin durch die Freundlichkeit von Fremden inspiriert und finden Trost in der Tatsache, dass es selbst in den dunkelsten Nächten Hoffnung gibt." Es handele sich um "gute Samariter", die "wunderbar auf die Herausforderungen des Jahres" reagiert hätten. "Ich bin stolz und bewegt von diesem stillen und unbezwingbaren Geist", sagte die Monarchin.

Bereits die zweite Ansprache in der Corona-Krise

Bereits in der ersten Phase der Pandemie hatte sich die Queen an ihre Landsleute gewandt und sie aufgerufen, "geeint und entschlossen" zu bleiben. Dabei hatte sie auch den Mitarbeitern des staatlichen Gesundheitsdienstes NHS und allen anderen Pflegekräften gedankt.

Die Ansprache der Queen, die auf Schloss Windsor westlich von London aufgezeichnet worden war, richtete sich an die Menschen in Großbritannien und im gesamten Commonwealth. Die Weihnachtsansprache der Königin ist eine feste Tradition, ansonsten aber hält sie sich mit solchen Auftritten sehr zurück.

Weihnachten auch für die Royals diesmal anders

Auch für die Queen und ihren 99-jährigen Ehemann Prinz Phillip sieht das Weihnachtsfest in diesem Jahr anders aus als gewohnt. Sie verbringen die Feiertage ohne ihre Familienangehörigen auf Schloss Windsor und nicht wie üblich im ostenglischen Sandringham. Normalerweise kommen dort über die Weihnachtstage die britischen Royals zusammen.

Hunderte Schaulustige versammeln sich jedes Jahr am ersten Weihnachtsfeiertag, um die Queen und ihre Verwandten beim traditionellen Kirchgang zu beobachten. Auch dieser fällt dieses Mal wegen der Corona-Pandemie aus. Die Queen wollte stattdessen einen kleinen privaten Gottesdienst in einer Kapelle auf dem Gelände von Schloss Windsor besuchen.