Königin Elisabeth II. | AP

Gesetz in Schottland Ausnahme für die Queen beim Klimaschutz

Stand: 14.08.2021 17:53 Uhr

Der Queen droht Ärger in Schottland. Die Juristen von Königin Elizabeth II. haben eine Ausnahme beim Klimaschutzgesetz erreicht. Das bringt einige schottische Politiker auf die Palme.

Von Christoph Prössl, ARD-Studio London

Mit militärischen Ehren wird die Queen in Balmoral jeden Sommer empfangen. Die Ehrengarde steht stramm. Eigentlich der Beginn der Sommerferien für die Queen. Aber dieses Mal ist alles anders. Als ob die Affäre um ihren Sohn Prinz Andrew nicht schon genug wäre, schwebt noch ein anderer Skandal über ihr.

Christoph Prössl ARD-Studio London

Denn ihre Juristen haben für ihre Ländereien eine Ausnahme vom neuen Klimaschutzgesetz erreicht. Sie ist die einzige, auf deren Land keine neuen Wärmenetzwerke gebaut werden. Ein Skandal, findet Andy Wightman. Er ist Politiker und hat im Parlament gegen die Ausnahmeregel gestimmt.

Das Gesetz wurde kurz vor Schluss noch für die Queen geändert. Alle ihre Ländereien sind ausgenommen. Ich finde, dass für jeden Landbesitzer dieselben Regeln gelten sollten. Es kann keine Ausnahme geben, nur weil man zufällig die Königin ist.

Eine alte schottische Regel

Traditionell ist die Queen politisch neutral. Zurückhaltung gehört zum royal sein dazu wie die Sommer in Balmoral. Aber nach einer alten Regel werden der Queen viele Gesetze schon vorgelegt, bevor sie im Parlament verabschiedet werden. Immer, wenn sie oder ihr Besitz betroffen sein könnten. Selbst wenn es wie jetzt um Klimaschutz geht - und dann auch noch im umweltbewussten Schottland.

Beim Klima sieht ein Grüner rot

Guy Ingerson ist von den Grünen in Aberdeen. Für ihn hat die Queen eine rote Linie überschritten. "Wir haben eine Klimakrise, das heißt, wir müssen wirklich was tun, wir müssen radikale Veränderungen schaffen. Und es darf weder für dieses Gesetz noch für irgendein anderes Klimaschutzgesetz eine Ausnahme geben. Es ist entscheidend, dass wir alle zusammenarbeiten."

Aber sehen das wirklich alle so? Im Nachbarort von Balmoral, wo so viele von der Queen und dem Tourismus leben, gibt es Verständnis für die Königin. So wie bei Sabine Muir, der Buchhändlerin. Die Queen mache die Regeln, ihr mache das nichts aus. Sabine Muir hat als Teenagerin mal im Schloss gearbeitet. Jetzt verkauft sie Bücher über die Royals. Und viele Touristen kommen auch hierher, um zu sehen, wo die Royals ihren Sommer verbringen.

Parlament überdenkt Sonderbehandlung

Andy Wightman fordert mehr Transparenz auch von der Regierung. Mit erstem Erfolg: Das schottische Parlament will die Sonderbehandlung der Royals nochmal überdenken. Der Queen könnte das neuen Ärger einbringen - als hätte sie mit dem Skandal um Andrew nicht schon genug zu tun.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 13. August 2021 um 06:00 Uhr.

IHRE MEINUNG

KOMMENTARE

Avatar
Tada 14.08.2021 • 23:58 Uhr

@ Miauzi

"eigentlich muss ich gar nix erklären - aber egal mein Wohngebiet wird aktuell an ein lokales Fernwärmenetz im Süd-Osten von Berlin" Am 14. August 2021 um 23:37 von Miauzi * Und das ist jetzt "überall"? Es schadet nie seinen Horizont zu erweitern.