Ebrahim Raisi | EPA

Abstimmung im Iran Hardliner Raisi gewinnt Wahl

Stand: 19.06.2021 09:20 Uhr

Der ultrakonservative Raisi hat die Präsidentenwahl im Iran laut offiziellen Teilergebnissen deutlich gewonnen. Seine Gegenkandidaten gratulierten Raisi bereits. Er galt als Favorit und Schützling des obersten Führers des Landes.

Die Präsidentenwahl im Iran ist offenbar entschieden: Der konservative Justizchef Ebrahim Raisi liegt laut Teilergebnissen deutlich in Führung. Von 28,6 Millionen ausgezählten Stimmzetteln seien "mehr als 17,8 Millionen" auf Raisi entfallen, erklärte der Vorsitzende der nationalen Wahlkommission in Teheran.

Kandidaten räumen Niederlage ein

Der vergleichsweise moderate ehemalige Notenbankchef Abdolnasser Hemmati und der frühere Kommandeur der Revolutionsgarde, Mohsen Resaei, räumten ihre Niederlage bereits ein.

Der scheidende Präsident Hassan Rouhani hatte bereits erklärt, dass der Sieger der Abstimmung vom Freitag klar sei. Raisi hatte die Wahl vor vier Jahren gegen den gemäßigten Rouhani noch verloren. Dieser durfte nach zwei Amtsperioden nicht mehr antreten. Der neue Präsident soll dann im August vereidigt werden.

Mit US-Sanktionen belegt

Raisi gilt als Schützling des Obersten Führers Ajatollah Ali Chamenei. Er wäre der erste iranische Präsident, der von der US-Regierung noch vor seinem Amtsantritt mit Sanktionen belegt wurde. Die Sanktionen gehen zurück auf Raisis Beteiligung an Massenhinrichtungen politischer Gefangener 1988 sowie auf seine Zeit als Chef der international kritisierten iranischen Justiz, die zahlreiche Todesurteile verhängt und vollstreckt.

Nach Angaben des iranischen Staatsfernsehens war die Wahlbeteiligung landesweit hoch, auch in der Hauptstadt Teheran. Laut Augenzeugen jedoch gab es zwar eine rege Beteiligung in einigen Teilen im Süden Teherans, aber sonst waren die Wahllokale in der Millionenmetropole relativ leer. Laut Umfragen wollten ungefähr 40 Prozent an der Wahl teilnehmen.

Das politische System der Islamischen Republik Iran sieht eine Zivilregierung vor, deren Arbeit von Chamenei als Oberstem Führer des schiitischen Klerus beaufsichtigt wird. Er hat in allen wichtigen Fragen das letzte Wort und kontrolliert die Verteidigung und das Atomprogramm.

Über dieses Thema berichteten die tagesthemen am 18. Juni 2021 um 21:43 Uhr und tagesschau24 am 19. Juni 2021 um 09:00 Uhr.