Darstellung von K2-18b | Bildquelle: ESA/Hubble M Kornmesser/HANDOUT/

Astronomische Sensation Wasserdampf auf Planet K2-18b entdeckt

Stand: 11.09.2019 21:46 Uhr

Gibt es außerirdisches Leben? Mit Sicherheit sagen können Wissenschaftler das - noch immer - nicht. Aber immerhin machte ein internationales Forscherteam jetzt einen wichtigen Schritt.

Sind wir allein im Universum? Oder nicht? Darüber streitet sich die Wissenschaft - es gibt auf beiden Seiten Verfechter und für beide Thesen gibt es gute Argumente. Relativ unstrittig ist, dass es einige notwendige Voraussetzungen für außerirdisches Leben gibt - zum Beispiel das Vorhandensein von Wasser.

"Vielversprechender Kandidat"

Und genau dieser Nachweis ist einem internationalen Forscherteam jetzt gelungen. Die Astronomen entdeckten zum ersten Mal Wasserdampf in der Atmosphäre eines Planeten, der seine Sonne in einer Entfernung umkreist, die Entstehung von flüssigem Wasser - und damit von Leben - erlauben würde. Tatsächlich herrsche auf dem Planeten K2-18b eine Temperatur, die der Erde ähnlich sei.

Der Exoplanet sei daher ein "vielversprechender Kandidat" bei der Suche nach außerirdischem Leben, sagt der Forscher Angelos Tsiaras. Er ist einer der Wissenschaftler, denen der Nachweis gelungen ist und die ihre Erkenntnisse jetzt in dem Fachmagazin "Nature Astronomy" veröffentlicht haben. "Wasser in einer möglicherweise bewohnbaren Welt zu finden, bei der es sich nicht um die Erde handelt, ist unglaublich aufregend", so Tsiaras weiter.

Hubble macht's möglich

Möglich wurde die astronomische Sensation durch das Hubble-Teleskop. Allerdings bedeutet der Fund nicht direkt, dass es Leben auf dem Planeten gibt: "Wir können nicht daraus schließen, dass sich flüssiges Wasser auf der Oberfläche des Exoplaneten befindet, aber ich denke, dass dies sehr gut möglich ist", betont die Wissenschaftlerin Giovanna Tinetti, die ebenfalls zum Entdeckerteam gehört.

K2-18b wurde 2015 vom US-Weltraumteleskop Kepler entdeckt. Er umkreist die Sonne K2-18, einen roten Zwergstern im Sternbild Löwe. K2-18b besteht wahrscheinlich aus Silikaten wie die Erde, Mars und Venus, sowie aus Eis. Wasser wurde bereits auf anderen Planeten, etwa dem Mars, nachgewiesen.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 11. September 2019 um 19:00 Uhr.

Darstellung: