Taifun Philippinen Wirbelsurm | Bildquelle: OCD-VI HANDOUT/EPA-EFE/REX

Taifun auf den Philippinen Tote nach Wirbelsturm

Stand: 26.12.2019 14:58 Uhr

Zwei Tage nach einem schweren Wirbelsturm auf den Philippinen haben die Behörden eine erste Bilanz gezogen: Mindestens 20 Menschen kamen bei dem Taifun ums Leben. Zehntausende mussten ihre Häuser verlassen.

Taifun "Phanfone" hat auf den Philippinen seit Heiligabend für schwere Verwüstungen gesorgt. Mindestens 20 Menschen sind ums Leben gekommen. Immer noch suchen Hilfskräfte nach Vermissten. Zehntausende mussten ihre Häuser verlassen. Das teilten Behördensprecher mit.

Taifun Philippinen Wirbelsurm | Bildquelle: AFP
galerie

Der Taifun hat auch in der Stadt Balasan zahlreiche Häuser zerstört.

Sturzfluten und Stromausfall

Heiligabend und am ersten Weihnachtstag richteten Böen von bis zu 195 Kilometern pro Stunde schwere Verwüstungen an. Infolge starker Regenfälle kam es zu Sturzfluten und Erdrutschen auf der Visayas-Inselgruppe. Häuser wurden zerstört, Stomleitungen gekappt, so dass ganze Provinzen ohne Strom waren. Die Stadt Batad wirkte nach Angaben des Katastrophenschutzes aufgrund des Blackouts wie eine Geisterstadt.

Karte: Inselgruppe Visayas der Philippinen
galerie

Die Visayas-Inselgruppe wurde besonders vom Taifun getroffen.

Papst betet für Opfer

Papst Franziskus hat der Opfer des Wirbelsturms gedacht. "Ich bete für die zahlreichen Opfer, für die Verletzten und für ihre Familien", sagte er bei einer Begegnung mit Zehntausenden Pilgern und Besuchern auf dem Petersplatz. Die anwesenden Gläubigen rief er zu einem gemeinsamen Gebet auf "für dieses Volk, das ich so sehr mag".

Papst Franziskus | Bildquelle: AP
galerie

Papst Franziskus sprach den Opfer des Wirbelsturms sein Mitgefühl aus.

Taifun Philippinen Wirbelsurm | Bildquelle: AFP
galerie

Der Taifun könnte noch für weitere Zerstörung sorgen.

Der Taifun zog in Richtung Südchinesisches Meer weiter. Er hatte noch Windgeschwindigkeiten von bis zu 120 Kilometern pro Stunde, in Böen bis zu 150 Kilometern pro Stunde, teilte die Behörde für Atmosphärische, Geophysikalische und Astronomische Dienste mit. Am Samstag dürfte "Phanfone" den Prognosen zufolge philippinisches Gebiet verlassen.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 26. Dezember 2019 um 15:00 Uhr.

Darstellung: