US-Vizepräsident, hält eine Rede während einer Veranstaltung für Mitarbeiter, ihre Familien und Unterstützer im Kennedy Space Center.  | Bildquelle: dpa

Pence würdigt Mondlandung "Alle Völker waren eins"

Stand: 21.07.2019 00:17 Uhr

Die USA haben den 50. Jahrestag der Mondlandung gefeiert. US-Vizepräsident Pence würdigte die Apollo-11-Mission - und bekräftigte Pläne für eine neue Mondmission.

50 Jahre nach der ersten Landung des Menschen auf dem Mond am 20. Juli 1969 haben die US-Amerikaner dem historischen Ereignis gedacht. Vizepräsident Mike Pence würdigte im Kennedy Space Center in Florida den Erfolg der Apollo-11-Mission.

"Der Mond war eine Entscheidung, eine amerikanische Entscheidung", sagte er. "Und für einen kurzen Moment waren alle Völker der Erde wirklich eins."

Pence bekräftigte US-Pläne für eine neue Mondmission namens Artemis, die bis 2024 erneut Menschen auf den Mond bringen soll. "Die nächsten Männer und die erste Frau auf dem Mond werden Amerikaner sein. Wir werden Wochen und Monate auf der Mondoberfläche verbringen", kündigte er an. "Dieses Mal werden wir bleiben."

Feierlichkeiten seit Tagen

Das Jubiläum beschäftigt Washington bereits seit Tagen. Fotos und Videoaufnahmen der Apollo-Mission wurden auf das Washington Monument projiziert, den Obelisken im Zentrum der Museumsmeile der Stadt. Bei tropischen Temperaturen fand das Spektakel seit Dienstag jeden Abend Tausende Besucher.

Das Luft- und Raumfahrtmuseum Smithsonian hatte zudem ein dreitägiges Festival ausgerufen. Raumfahrtfans riefen außerdem zu einer Gedenkminute um 21.17 Uhr deutscher Zeit auf, dem Moment, an dem das Landemodul mit den Astronauten Neil Armstrong und Buzz Aldrin an Bord im Jahr 1969 auf dem Mond aufsetzte. Rund sechs Stunden später hatten die beiden dann als erste Menschen den Mond betreten.

Bereits am Freitag hatte US-Präsident Donald Trump die beiden noch lebenden Astronauten der Apollo-11-Mission im Weißen Haus empfangen. Das Jubiläum sei ein "großer Tag" für die USA, sagte er bei dem Treffen mit Michael Collins (88) und Buzz Aldrin (89) im Oval Office.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 20. Juli 2019 um 23:00 Uhr.

Darstellung: