Nancy Pelosi nach ihrer Rede | Bildquelle: AFP

Rekordrede zu Dreamern Acht Stunden Pelosi

Stand: 08.02.2018 04:21 Uhr

Die US-Demokratin Pelosi hat die längste Rede in der Geschichte des US-Repräsentantenhauses seit 108 Jahren gehalten. Acht Stunden und sieben Minuten lang war ihr einziges Thema: der Schutz junger Einwanderer.

Die ranghohe US-Demokratin Nancy Pelosi hat mit einem achtstündigen Redemarathon im Kongress für ein Einwanderungsgesetz für die sogenannten "Dreamer" gekämpft. Am Mittwochmorgen um 10.04 Uhr Ortszeit hob Pelosi zu ihrer Rede an, in der sie den Schutz Hunderttausender junger Immigranten forderte, die derzeit von Abschiebung bedroht sind. Die 77-Jährige aus Kalifornien rechnete scharf mit dem vom Senat erzielten Haushaltskompromiss ab, der erhebliche Mehrausgaben vorsieht, das Schicksal der "Dreamer" aber ausklammert. Mit der Aktion wollte sie erreichen, dass sich das Repräsentantenhaus mit einem Gesetz für das Schutzprogramm Daca beschäftigt.

Pelosi redete und redete und redete. Sie las Briefe von Menschen vor, die bislang durch das Programm vor einer Abschiebung geschützt sind. Die Schilderungen zeigten, wie sehr diese Menschen die USA liebten, so Pelosi. An die Adresse der Republikaner fügte sie hinzu: "Ehren Sie das Repräsentantenhaus und geben Sie uns die Chance, eine Abstimmung abzuhalten."

Nancy Pelosi nach ihrer Rede | Bildquelle: REUTERS
galerie

Praktisch einen ganzen Arbeitstag am Rednerpult: Nancy Pelosi.

Nur Wasser getrunken

Um 18.11 Uhr verließ sie schließlich das Rednerpult, hinter dem sie praktisch einen ganzen Arbeitstag gestanden und nach Angaben einer Mitarbeiterin nur Wasser getrunken hatte. Die Sprecherin der demokratischen Minderheit im Repräsentantenhaus lieferte damit ein eindrucksvolles Beispiel ihrer Entschlossenheit. "Ich erfahre eben, dass die Historiker des Hauses bestätigen, dass du gerade den Rekord für die längste Rede im Haus seit mindestens 1909 gehalten hast", las Pelosi die Mitteilung eines Mitarbeiters vor.

Der bisherige Rekordhalter war der Kongressabgeordnete Champ Clark aus dem Bundesstaat Missouri, der fünf Stunden und 15 Minuten sprach. Ob vor 1909 eine längere Rede vor dem Repräsentantenhaus gehalten wurde, ist unbekannt. Die Ehre der längsten Rede in der Geschichte des US-Kongresses gebührt Strom Thurmond aus South Carolina, der im Senat aus Protest gegen das Bürgerrechtsgesetz von 1957 insgesamt 24 Stunden und 18 Minuten redete.

Das sogenannte Daca-Programm, für das Pelosi mit ihrer Rede kämpfte, gibt Migranten, die als Kinder mit ihren Eltern illegal in die USA eingewandert sind, einen temporären Schutzstatus. Sie können dadurch arbeiten oder eine Universität besuchen. Betroffen sind 750.000 bis 800.000 Menschen. Präsident Donald Trump hatte im vergangenen Herbst entschieden, das von seinem Vorgänger Barack Obama ins Leben gerufene Programm zu beenden. Allerdings räumte er dafür eine Frist bis zum 5. März ein.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau im ARD-Morgenmagazin am 08. Februar 2018 um 05:30 Uhr.

Darstellung: