Demonstranten halten Plakate, die US-Präsidenten Trump zeigen und eine Danksagung enthalten, während einer Demonstration. | Bildquelle: dpa

US-Gesetze zu Hongkong "Dank an Trump und alle Amerikaner"

Stand: 28.11.2019 18:17 Uhr

Chinas Führung droht den USA mit Gegenmaßnahmen - doch in Hongkong haben Tausende Protestierende die amerikanischen Gesetze als wichtige Unterstützung ihrer Demokratiebewegung gefeiert und Trump gedankt.

Von Ruth Kirchner, rbb, zzt. Hongkong

Statt "Glory to Hongkong" - die Protesthymne der Demokratiebewegung - diesmal "The Star-Spangled Banner" - die Nationalhymne der USA - gesungen von einem italienischen Tenor vor mehreren tausend Menschen.

Sie hatten sich am frühen Abend auf dem Edinburgh Place mitten im Zentrum Hongkongs versammelt, um die Unterzeichnung von zwei Gesetzesvorlagen durch US-Präsident Trump zu feiern. Es war eine der größten Demonstrationen der letzten Wochen.

US-Gesetze zur Unterstützung der Demokratiebewegung in Hongkong
tagesschau 20:00 Uhr, 28.11.2019, Christiane Meier, ARD New York

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

"Wichtigster Erfolg der Freiheitskämpfer"

Der US-Kongress hatte die Gesetze vergangene Woche mit großer Mehrheit beschlossen: Sie stärken die Hongkonger Demokratiebewegung.

"Danke an Präsident Trump, dass er die Vorlagen unterzeichnet hat", sagt zum Beispiel eine 50-jährige Demonstrantin. "Das heißt, er steht an unserer Seite." Viele Menschen schwenkten amerikanische Fahnen oder Dankesbotschaften an die USA. Andere hatten die Stars and Stripes auf ihre Handydisplays geladen und hielten sie in die Höhe.

Sein Dank gehe an alle Amerikaner, sagt ein 29-Jähriger. Die Unterstützung seitens der USA sei extrem wichtig: "Das ist einer der großen Erfolge der letzten sechs Monate, einer der wichtigsten Erfolge der Hongkonger Freiheitskämpfer."

Freiheit vor Wirtschaft

Die von Trump unterzeichneten Gesetze sehen unter anderem die Rücknahme bestehender Handelsprivilegien vor, wenn die Menschenrechte in Hongkong nicht eingehalten werden. Das könnte, wenn es denn umgesetzt wird, den internationalen Wirtschafts-und Finanzplatz Hongkong hart treffen.

Dass die Gesetze Hongkong wirtschaftlich schaden könnten, ist aber aus Sicht eines Angestellten auf dem Edinburgh Place zweitrangig. "Das müssen wir in Kauf nehmen, denn wenn wir unsere Freiheit verlieren, dann nützt uns auch die Wirtschaft nichts. Unsere Freiheiten zu schützen ist einfach wichtiger."

Auch die Rufe nach mehr Demokratie hallten wieder lautstark über den Platz. Seit knapp sechs Monaten fordern die Demonstranten unter anderem politische Reformen sowie eine Untersuchung des als brutal empfundenen Vorgehens der Hongkonger Polizei bei vielen Protesten. Wegen dieser Vorwürfe zeichnete Trump auch eine Vorlage ab, die den Export von Tränengas, Pfefferspray und Gummigeschossen an die Hongkonger Polizei verbietet.

China spricht von "bösartigen Absichten der USA"

Das chinesische Außenministerium kritisierte die Schritte der USA scharf. Peking warf Washington "bösartige Absichten" vor und drohte mit "harten Gegenmaßnahmen". Der US-Botschafter wurde zum zweiten Mal in dieser Woche einbestellt. Auch die Regierung in Hongkong äußerte scharfe Kritik.

Hongkong: Tausende feiern Trump und die USA für Demokratie-Gesetze
Ruth Kirchner, ARD Peking, zzt. Hongkong
28.11.2019 17:42 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 28. November 2019 um 18:33 Uhr.

Darstellung: