Papst Franziskus spricht während des Weihnachtsgottesdienstes im Petersdom.   | Bildquelle: dpa

Christmette in Rom "Gott liebt auch den Schlimmsten"

Stand: 25.12.2019 08:18 Uhr

Papst Franziskus hat die Menschen zu Weihnachten zu selbstloser Mitmenschlichkeit aufgerufen. Bei der traditionellen Christmette im Petersdom hob er außerdem die Bedeutung der Weihnachtsbotschaft hervor.

Von Sarah Zerback, ARD-Studio Rom

Zum Auftakt singt ein Tenor des Päpstlichen Chors von der feierlichen Ankündigung der Geburt Jesu und von der Herbergssuche von Maria und Joseph in Bethlehem. Es ist kein Zufall, dass Papst Franziskus in seiner Predigt dann ausgerechnet die Legende eines armen Hirten schildert, der als einziger nichts zu geben hatte - und der am Ende die größte Gabe der Geschichte in Händen hielt: Jesus Christus.

"Lieber Bruder, liebe Schwester, wenn deine Hände dir leer erscheinen, wenn du dein Herz arm an Liebe siehst, so ist dies die Nacht für dich. Die Gnade Gottes ist erschienen, um in deinem Leben aufzuleuchten. Nimm sie an und in dir wird das Licht der Weihnacht leuchten."

Blick in den Petersdom, in dem die Christmette mit Papst Franziskus abgehalten wurde. | Bildquelle: CLAUDIO PERI/EPA-EFE/REX
galerie

Für Franziskus war es die siebte Weihnachtsfeier als Oberhaupt der katholischen Kirche.

Die Armen, die Ausgegrenzten und Schwachen - für sie setzt sich Papst Franziskus immer wieder ein. Ihnen allen spricht er auch am Heiligen Abend Mut zu, denn in Jesus habe sich der Höchste klein gemacht, um von uns geliebt zu werden.

"Während hier auf Erden alles der Logik des Gebens um des Habens willen zu folgen scheint, kommt Gott 'gratis'. Seine Liebe ist nicht verhandelbar: Wir haben nichts getan, um sie zu verdienen und werden es ihm nie lohnen können."

Massive Sicherheitsvorkehrungen

Ordensschwestern, Bischöfe, Kardinäle, Mitglieder des diplomatischen Korps und Tausende Katholiken aus aller Welt haben den Worten des Papstes in Rom gelauscht, in der Papstbasilika und auf dem Petersplatz, begleitet von massiven Sicherheitsvorkehrungen. In seiner Predigt erinnert Franziskus mehrfach an den Kern der Weihnachtsbotschaft: Frieden auf Erden und an das Christkind, als Zeichen der Liebe Gottes zu den Menschen.

"Wir werden keine Ausreden mehr haben, um uns von ihm nicht lieben zu lassen: Was im Leben schiefgeht, was in der Kirche nicht funktioniert, was in der Welt nicht in Ordnung ist, wird nicht mehr eine Rechtfertigung sein. Es wird an die zweite Stelle rücken, weil es angesichts der wahnsinnigen Liebe Jesu, einer Liebe, die ganz Sanftmut und Nähe ist, keine Ausreden gibt."

Weihnachtsfeierlichkeiten zur Geburt Jesu
tagesschau 00:20 Uhr, 25.12.2019

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

"Urbi et Orbi" heute Mittag

Das Weihnachtsfest soll die Menschen verbinden - mit der Krippe, die das Evangelium ganz lebendig in Häuser, Schulen, an den Arbeitsplatz, in Krankenhäuser, Gefängnisse und auf die öffentlichen Plätze bringe, so hat der Papst es noch am Nachmittag getwittert. Am Heiligen Abend ruft er dann dazu auf, auf die Liebe Gottes zu vertrauen.

"Weihnachten erinnert uns, dass Gott fortfährt, jeden Menschen zu lieben, auch den schlimmsten. Wie oft denken wir, dass Gott gut ist, wenn wir gut sind, und dass er uns straft, wenn wir böse sind. So ist es nicht. In unseren Sünden fährt er fort, uns zu lieben. Seine Liebe ändert sich nicht, sie ist nicht nachtragend; sie ist treu, sie ist geduldig."

Meditation, Gesang, Gebet und Predigt waren Teil der rund anderthalbstündigen Liturgie. Am Mittag wird der Papst dann seine Weihnachtsansprache halten, von der Mittelloggia von St. Peter aus. Danach spendet er den päpstlichen Segen Urbi et Orbi, der Stadt und dem Erdkreis. Es ist der Höhepunkt der Weihnachtsfeierlichkeiten des Papstes - der siebten des 83-Jährigen Argentiniers.

Die Christmette im Petersdom
Sarah Zerback, ARD Rom
25.12.2019 08:44 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 25. Dezember 2019 um 09:00 Uhr.

Darstellung: