Bilder

1/4

Vor 30 Jahren: Als Ungarns Grenzen für DDR-Bürger offen waren

Der ungarische Ex-Polizist Bela Csaba

"Es war traurig und hat mich fertiggemacht", sagt der ungarische Ex-Polizist über die Situation vor dreißig Jahren. | Bildquelle: BR | Andrea Beer

Der ungarische Ex-Polizist Bela Csaba

"Es war traurig und hat mich fertiggemacht", sagt der ungarische Ex-Polizist über die Situation vor dreißig Jahren.

Maria Filep zeigt ein Schwarz-Weiß-Foto von 1989.

Maria Filep aus Debrecen engagiert sich 1989 beim oppositionellen "Ungarischen Demokratischen Forum", das die Idee zu dem Grenztreffen hatte. Sie gilt als Namensgeberin des Friedenstreffens. Das Schwarz-Weiß-Foto zeigt sie beim "Picknick" an der ungarisch-österreichischen Grenze.
 

Eine große Gruppe an Flüchtlingen sitzt wartend vor dem Budapester Bahnhof Keleti

Flüchtlinge auf dem ungarischen Bahnhof Keleti 2015.

Ungarns Ministerpräsident Orban

Ungarns Ministerpräsident Orban will sein Land abschotten - auch durch Grenzanlagen an den Grenzen zu Serbien und Kroatien.

Darstellung: