Einsatzkräfte stehen vor dem Einkaufszentrum in Auckland, in dem ein Angreifer mehrere Menschen verletzt hat. | AP

Neuseeland Angreifer attackiert Menschen in Supermarkt

Stand: 03.09.2021 08:25 Uhr

In Auckland hat ein Mann mehrere Menschen angegriffen und verletzt. Neuseelands Premierministerin Ardern sprach von einem "Terrorangriff" - "inspiriert" vom sogenannten Islamischen Staat. Der Mann wurde von der Polizei erschossen.

In einem Vorort der neuseeländischen Stadt Auckland hat ein Mann mehrere Menschen in einem Supermarkt angegriffen. Er sei von Sicherheitskräften erschossen worden, teilte die Polizei mit. Mindestens sechs Menschen seien in dem Ort New Lynn südwestlich des Stadtzentrums verletzt worden, einige davon schwer, berichtete der Sender Radio New Zealand unter Berufung auf die Hilfsorganisation St. John.

Ardern spricht von Terror

Premierministerin Jacinda Ardern bezeichnete den Vorfall als "Terrorangriff". Ihren Angaben zufolge war der Täter "inspiriert" vom sogenannten Islamischen Staat. Er sei den Sicherheitsbehörden seit 2016 bekannt gewesen und habe unter Beobachtung gestanden.

"Was heute passiert ist, war verabscheuungswürdig, es war hasserfüllt, es war falsch", sagte Ardern. Dahinter stecke kein Glauben, sondern "eine Ideologie, die hier von niemandem unterstützt wird".

Ein Rettungs- und ein Polizeiwagen stehen vor einem Einkaufszentrum.

Der Tatort liegt in New Lynn, einem Vorort von Auckland.

Tatwaffe im Supermarkt gekauft

Den Angaben zufolge soll der Mann ein Messer in dem Supermarkt gekauft haben, bevor er damit auf Anwesende losging. Die Polizei, die mit einem Großaufgebot und einem Hubschrauber im Einsatz war, sperrte das Gebiet um das Einkaufszentrum LynnMall großräumig ab.

Die Supermarktkette Countdown, zu der LynnMall gehört, teilte mit, das Management sei wegen des Vorfalls "am Boden zerstört". Erst im Mai hatte es in einem anderen Supermarkt der Kette eine Messerattacke mit fünf Verletzten gegeben.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 03. September 2021 um 08:00 Uhr und 09:00 Uhr in den Nachrichten.