Die deutsche Diplomatin Helga Schmid | Bildquelle: dpa

Deutsche Diplomatin Helga Schmid rückt an OSZE-Spitze

Stand: 04.12.2020 14:33 Uhr

Die deutsche Diplomatin Helga Schmid wird die neue Generalsekretärin der OSZE. Außenminister Maas sprach ihr großes Vertrauen aus und verwies auf die schwierige Aufgabe, die auf die 59-Jährige wartet.

Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) wird künftig von der deutschen Top-Diplomatin Helga Schmid geleitet. Die Bestellung der 59-jährigen zur OSZE-Generalsekretärin erfolgte nach Angaben von Diplomaten durch den Ministerrat der Organisation. Sie ist die erste Frau an der Spitze der Organisation.

Außenminister Heiko Maas sagte, er könne sich "keinen besseren Beitrag" für eine handlungsfähige OSZE als die Besetzung des Chefpostens mit Schmid vorstellen. Er gratulierte der 59-Jährigen und erklärte: "Wir werden sie nach besten Kräften unterstützen." Schmid erwarte "eine ebenso schwierige wie wichtige Aufgabe", sagte Maas und fügte hinzu: "Ich habe großes Vertrauen in sie." Schmid bringt nach Ansicht von Maas "die nötigen Erfahrungen mit".

Die in außenpolitischen Fragen äußerst versierte Schmid war unter anderem eine wichtige Unterhändlerin der EU beim Atomabkommen mit dem Iran. Sie leitete zuletzt das Generalsekretariat der Europäischen Auswärtigen Dienstes (EAD) und spielte damit eine maßgebliche Rolle in der EU-Diplomatie.

Führungsfrage in der Organisation seit Mitte Juli ungeklärt

Die in Wien beheimatete Organisation hatte seit Mitte Juli ohne Führung dagestanden, denn die 57 Staaten der OSZE konnten sich nicht darauf einigen, die Amtszeiten des Schweizer Diplomaten Thomas Greminger als OSZE-Generalsekretär sowie dreier weiterer Spitzenposten zu verlängern.

Als weltweit größte regionale Sicherheitsorganisation setzt sich die OSZE für Stabilität, Frieden und Demokratie ein. Mitglieder sind 57 Staaten aus Europa, Nordamerika und Zentralasien.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 04. Dezember 2020 um 15:00 Uhr.

Darstellung: