Das Fährschiff "Viking Grace" liegt im Hafen.  | dpa

"Viking Grace" in der Ostsee Gestrandete Fähre setzt ihre Fahrt fort

Stand: 22.11.2020 15:19 Uhr

Die Passagiere einer Ostsee-Fähre sind mit dem Schrecken davon gekommen. Ihr Schiff strandete vor der finnischen Inselgruppe Åland. Inzwischen konnte die Fähre befreit werden und setzt ihre Fahrt fort.

Die vor der finnischen Küste auf Grund gelaufene Ostsee-Fähre "Viking Grace" hat ihre Fahrt fortgesetzt. Ein Schlepper habe das Schiff in der Nacht befreit, teilte die finnische Küstenwache auf Twitter mit. Gegen 02.40 Uhr MEZ sei es in der Stadt Mariehamn auf den Ålandinseln eingetroffen.

Ein Teil der Passagiere ging dort nach Angaben einer Sprecherin der Reederei Viking Line von Bord.  Die Fähre brach dann mit rund 260 verbliebenen Passagieren in Richtung Turku in Finnland auf. Dort solle das Schiff "in den nächsten Tagen" repariert werden, sagte die Sprecherin. 

Übernachtung an Bord

Bevor die 218 Meter lange "Viking Grace" von den Schlepper-Schiffen befreit und in ein Fährterminal gezogen werden konnte, mussten die 331 Passagiere und 98 Besatzungsmitglieder die Nacht an Bord verbringen.

Die Fähre war bei Mariehamn in der Nähe des Hafens auf Grund gelaufen. Dabei hatte sie mehrere Felsen gerammt. Wasser trat bei dem Unglück nicht ein, verletzt wurde niemand.

Windstoß brachte Fähre offenbar vom Kurs ab

Die "Viking Grace" war auf dem Weg von der schwedischen Hauptstadt Stockholm ins südfinnische Turku unterwegs, als es zu dem Unfall kam.

Es sehe danach aus, dass ein starker Windstoß die Fähre in Richtung Küste getrieben habe, wo sie auf Grund gelaufen sei, sagte Jan Hanses von der Reederei dem Rundfunksender Yle. Genauere Angaben zur Unfallursache gibt es bislang nicht.

Wegen einer Sturmwarnung habe das Unternehmen die "Viking Grace" eingesetzt statt eines kleineren, weniger robusten Schiffes. Zuvor hatte auch die Küstenwache auf Twitter von einem starken Wind berichtet.

Zunächst keine Lecks entdeckt

Taucher untersuchten den Boden des Schiffes und stellten zunächst weder Schäden noch Lecks fest. Die "Viking Grace" wurde 2012 gebaut und kann bis zu 2800 Passagiere befördern. Das Schiff werde den Angaben zufolge zur Inspektion in die Reparaturwerft Turku gebracht.

Im September war eine andere Fähre der Viking Line, die "Amorella", ebenfalls an der autonomen finnischen Aland-Inselgruppe auf Grund gelaufen. Damals mussten die 280 Passagiere in Sicherheit gebracht werden. 

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 22. November 2020 um 12:00 Uhr.