Kabus bin Said al-Said, Sultan von Oman, ist während eines Treffens in der Beit Al Baraka Royal Palace zu sehen (Archivbild). | Bildquelle: dpa

Staatstrauer ausgerufen Omans Sultan Qabus gestorben

Stand: 11.01.2020 09:32 Uhr

Als Sultan Qabus 1970 die Macht im Oman übernahm, war das Land rückständig und abgeschottet. Der absolutistische Herrscher modernisierte den Staat. Nun ist er gestorben. Sein Cousin soll ihm nachfolgen.

Der omanische Sultan Qabus bin Said ist im Alter von 79 Jahren gestorben. Das berichteten Staatsmedien. Der Monarch erlag Medienberichten zufolge einem Krebsleiden. Im Oman wurde eine dreitägige Staatstrauer ausgerufen.

Qabus hatte das Sultanat Oman fast 50 Jahre im Alleingang regiert und von einem rückständigen Landstrich in einen modernen, prosperierenden Staat verwandelt. Der an der britischen Militärakademie Sandhurst ausgebildete Qabus hatte am 23. Juli 1970 im Alter von 29 Jahren die Macht im Land übernommen. Damals kippte er mit Hilfe des Militärs und des britischen Geheimdienstes seinen Vater Said vom Thron. Dieser hatte das Land nach außen abgeschottet und jede Modernisierung verweigert.

Nach seinem Tod tritt Haitham bin Tarik al Said die Nachfolge des Herrschers an. Das berichtete die omanische Nachrichtenagentur Ona. Er war bisher Kulturminister des Landes und ist der Cousin des Verstorbenen.

Staat modernisiert

Unter der Herrschaft von Qabus entwickelte sich der Oman mit Hilfe von Öleinnahmen zu einem modernen und stabilen Staat. Der arabische Aufstand 2011 ging fast spurlos an dem Sultanat vorbei. Menschenrechtler beklagen jedoch fehlende Meinungsfreiheit und die Verhaftung von Regierungskritikern in dem autokratisch regierten Land.

International positionierte Qabus den Oman als Vermittler zwischen dem Iran und dem Westen. Der Oman gilt auch als Staat, der inoffiziell Kontakte zu Israel pflegt. Im April hatte der Oman die anderen arabischen Staaten dazu aufgerufen, sich um ein Ende der israelischen Existenzängste zu bemühen.

Qabus, der am 18. November 1940 geboren wurde, hatte sich zuletzt zur ärztlichen Behandlung auch in Garmisch-Patenkirchen aufgehalten, wo er ein Anwesen besaß.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 11. Januar 2020 um 09:00 Uhr.

Darstellung: