Die Kathedrale Notre Dame brennt. | AFP

Katastrophe in Paris Notre-Dame steht in Flammen

Stand: 15.04.2019 21:13 Uhr

Entsetzen in Paris: Aus der weltberühmten Kathedrale Notre-Dame schlagen Flammen, Rauchwolken steigen auf. Renovierungsarbeiten an der Fassade könnten die Ursache sein.

Die Kathedrale Notre-Dame in Paris steht in Flammen. Der Brand befinde sich im oberen Bereich des Gebäudes, erklärte die Feuerwehr. Zahlreiche Feuerwehrleute seien im Einsatz. Die Ursache ist noch unklar. Der kleine Spitzturm ist zusammengebrochen. Dabei handelt es sich um einen kleineren Turm in der Mitte des Daches.

Einschätzungen der Feuerwehr zufolge könnte der Brand mit den Renovierungsarbeiten zusammenhängen. Die Fassade der Kirche wird zur Zeit aufwändig gereinigt. Der Brand schien von den Baugerüsten auszugehen, die auf dem Dach installiert waren. Er sei auf dem Dachboden der Kathedrale ausgebrochen und gegen 18.50 Uhr entdeckt worden.

Der Sprecher von Notre-Dame, André Finot, sagte, von dem Dachstuhl, der zu einem Teil aus dem 19. Jahrhundert und zum anderen Teil aus dem 13. Jahrhundert stammt, werde nichts übrig bleiben. Ob die Flammen auch das Gewölbe erreichen werden, das die Kathedrale schützt, sei noch unklar.

Dem französischen Innenministerium zufolge gibt es bislang keine Berichte über Verletzte. Die Polizei geht nicht von einem terroristischen Hintergrund aus..

"Den Flammen ausgeliefert"

Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron reagierte betroffen auf den Brand. "Notre-Dame von Paris den Flammen ausgeliefert. Emotion einer ganzen Nation", schrieb der Präsident auf Twitter. Er sei in Gedanken bei allen Katholiken und allen Franzosen. "Wie alle unsere Landsleute bin ich an diesem Abend traurig, diesen Teil von uns brennen zu sehen."

Ein schreckliches Feuer wüte in der Kathedrale Notre-Dame, schrieb die Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo auf Twitter. Ihr Sprecher erklärte, das Gelände sei geräumt worden. Die Feuerwehr versuche, das Feuer unter Kontrolle zu bringen.

Wahrzeichen im Herzen der Stadt

Die Kathedrale steht im Herzen der Stadt auf der Île de la Cité und ist eine der Pariser Top-Touristenattraktionen. Sie wird jährlich von Millionen von Menschen besucht.

Ihre Geschichte reicht bis in die Mitte des 12. Jahrhunderts zurück. Fast 200 Jahre vergingen bis zur Fertigstellung. Die Dimensionen der im gotischen Stil konstruierten und der Jungfrau Maria geweihten Kirche mit ihren beiden majestätischen Türmen sind gewaltig: 127 Meter lang, 40 Meter breit und bis zu 33 Meter hoch.

Mit seinem 1831 erschienenen historischen Roman "Der Glöckner von Notre-Dame" verewigte Victor Hugo die Kathedrale in der Literatur. Seit den islamistischen Terroranschlägen, die Frankreich in den vergangenen Jahren heimgesucht hatten, wird die Kathedrale von Soldaten bewacht.

Bundesregierung: Notre-Dame ist ein Symbol Frankreichs

Die Bundesregierung reagierte bestürzt auf das Feuer. "Es tut weh, diese schrecklichen Bilder der brennenden Notre-Dame zu sehen", schrieb Regierungssprecher Steffen Seibert auf Twitter. Notre-Dame sei ein Symbol Frankreichs und der europäischen Kultur. "Mit unseren Gedanken sind wir bei den französischen Freunden."

Vizekanzler Olaf Scholz teilte auf Twitter mit, er hoffe, dass es der Feuerwehr rasch gelingt, den Brand einzudämmen und das Wahrzeichen zu retten. Der CSU-Europapolitiker Manfred Weber sprach auf Twitter auf Französisch von einer "tiefen Traurigkeit" angesichts der "furchtbaren Bilder" aus Paris: "Aus ganzem Herzen mit den Französinnen und den Franzosen."

Bilderstrecke

Die Kathedrale Notre-Dame vom Feuer zerstört

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 15. April 2019 um 20:00 Uhr.