Gedenken an Journalistin McKee | Bildquelle: AP

Tod einer nordirischen Journalistin Festgenommene wieder frei

Stand: 23.04.2019 16:24 Uhr

Die Polizei in Nordirland hat zwei junge Männer wieder aus dem Gewahrsam entlassen. Sie waren im Zusammenhang mit dem Tod einer Journalistin festgesetzt worden. Anschuldigungen wurden nicht erhoben.

Nach dem Tod der Journalistin Lyra McKee sind in Nordirland zwei festgenommene junge Männer wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Anschuldigungen gegen sie seien nicht erhoben worden, teilte die zuständige Polizei auf Twitter und Facebook mit. Die beiden Männer sind 18 und 19 Jahre alt. Die jungen Männer waren auf der Grundlage von Anti-Terror-Gesetzen in Derry festgenommen und zum Verhör auf eine Polizeiwache in Belfast gebracht worden.

Am Sonntag startete die Polizei einen neuen Zeugenaufruf. "Ich weiß, dass es Menschen gibt, die wissen, was passiert ist, die aber Angst haben, sich zu melden", erklärte Kommissar Jason Murphy. Jeder, der auch nur über einen kleinen Hinweis verfüge, solle sich bei den Ermittlern melden.

Polizei geht von Terrorakt aus

Die 29-jährige McKee war am Donnerstagabend bei gewaltsamen Ausschreitungen in der Stadt Londonderry erschossen worden. Sie stand in einer Menschengruppe in der Nähe von Polizeifahrzeugen, als eine Kugel ihren Kopf traf. Die Ermittler gehen von einem Terrorakt aus. Sie vermuten, dass hinter der Tat eine militante Republikaner-Gruppe namens Neue IRA stecken könnte. Sie hatte sich im März auch zu Paketbomben bekannt, die in London und Glasgow aufgetaucht waren.

Die nordirische Polizei untersucht den Ort, an dem die Journalistin McKee erschossen wurde. | Bildquelle: REUTERS
galerie

Die nordirische Polizei bei Untersuchungen am Tatort.

In Tatortnähe am Rande von Londonderry waren vor dem Mord mehr als 50 Brandsätze auf Polizisten geschleudert worden. Fahrzeuge brannten. Zuvor hatten Polizisten in dem Wohnviertel nach Waffen gesucht. Auslöser für die Krawalle soll der jährliche Protest an Ostern im Zusammenhang mit dem Nordirland-Konflikt gewesen sein. Die neuen Unruhen trugen sich zu einem Zeitpunkt zu, an dem irisch-katholische Nationalisten an den Aufstand gegen die Briten im Jahr 1916 erinnern.

Darstellung: