Karte: Afghanistan mit der Stadt Charikar

Anschlag in Afghanistan Drei NATO-Soldaten getötet

Stand: 05.08.2018 11:05 Uhr

Bei einem Selbstmordanschlag in Afghanistan sind drei NATO-Soldaten getötet worden. Die Tschechen waren Teil einer Patrouille, die im Osten des Landes unterwegs war. Die Taliban reklamierten den Anschlag für sich.

Ein Selbstmordattentäter hat im Osten Afghanistans drei NATO-Soldaten getötet. Ein US-Soldat und zwei afghanische Soldaten seien verletzt worden, teilte das US-Militär weiter mit.

Taliban reklamierten Anschlag für sich

Der Attentäter habe eine Patrouille ins Visier genommen, die zu Fuß unterwegs war, hieß es. Das tschechische Militär teilte später mit, bei den Getöteten handele es sich um Tschechen. Die Taliban reklamierten den Anschlag für sich. Die Sprecherin des Gouverneurs der Provinz Parwan, Wahida Schahkar, sagte, der Anschlag habe sich nahe der Provinzhauptstadt Tscharakar ereignet.

Die Soldaten gehörten zur NATO-Mission "Resolute Support", die sich seit Anfang 2015 um Ausbildung, Beratung und Unterstützung der afghanischen Streitkräfte bemüht. Die NATO stellte ihre Kampfmission in Afghanistan 2014 offiziell ein. Tausende ihrer Soldaten sind aber weiterhin im Land und leisten den afghanischen Truppen Unterstützung, etwa bei der Ausbildung. Außerdem führen sie Terrorabwehraktionen durch.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 05. August 2018 um 11:00 Uhr in den Nachrichten.

Darstellung: