Polizeibeamte stehen vor einem Haus in Antioch, Tennessee | Bildquelle: REUTERS

US-Bundesstaat Tennessee Durchsuchung nach Explosion in Nashville

Stand: 27.12.2020 01:14 Uhr

Nach der Explosion eines Wohnmobils in Nashville im US-Bundesstaat Tennessee kommen die Ermittlungen voran: Die Polizei durchsuchte ein Haus. Aus der Bevölkerung kamen Hunderte Hinweise.

Nach der heftigen Explosion eines Wohnmobils in Nashville im US-Bundesstaat Tennessee laufen die Ermittlungen. Nach Angaben der Bundespolizei FBI durchsuchten Polizeibeamte ein Haus in einem Vorort im Südosten der Stadt. Ein Polizeisprecher wollte Medienberichte nicht kommentieren, wonach im Zusammenhang mit den Ermittlungen ein 63-Jähriger gesucht wird, der ein Wohnmobil des betroffenen Modells besitzt.

Ein FBI-Ermittler äußerte sich bei einer Pressekonferenz "ziemlich zuversichtlich", dass die Behörden die Hintergründe des Vorfalls und den Schuldigen finden werden: "Wir brauchen einfach nur Zeit." 250 Beamte sind laut FBI im Einsatz.

Untersuchungen nach Explosion in Nashville dauern an
tagesschau 12:00 Uhr, 27.12.2020

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Drei Verletzte, erhebliche Sachschäden

Im Zentrum von Nashville war am frühen Freitagmorgen ein Wohnmobil explodiert, aus dem heraus zuvor per Lautsprecherdurchsage Aufforderungen zur Evakuierung gekommen waren. Wegen der Warnungen konnte die Gegend rechtzeitig geräumt werden, nur drei Menschen wurden leicht verletzt. Die Wucht der Explosion war gewaltig, Dutzende Häuser wurden schwer beschädigt.

Die örtliche Polizei und die Bundespolizei FBI gehen von einer "vorsätzlichen Tat" aus. Ein mögliches Motiv ist bisher nicht bekannt. Es sei unklar, ob sich jemand in dem Wohnmobil aufgehalten habe, aber es seien mögliche menschliche Überreste gefunden worden, hieß es. Das FBI sprach von einem "riesigen Tatort". Durch die Detonation seien Beweisstücke über mehrere Häuserblocks hinweg verteilt worden.

Inzwischen sind nach Angaben der Staatsanwaltschaft bereits mehr als 500 Hinweise aus der Bevölkerung zu dem Vorfall eingegangen.

Ausgehverbot in betroffenem Stadtviertel

Nashvilles Bürgermeister John Cooper sprach von einem Angriff, "der Chaos und Furcht in dieser Jahreszeit des Friedens und der Hoffnung schaffen sollte". Er verhängte bis Sonntag ein Ausgehverbot in dem Touristenviertel mit Kneipen, Restaurants und Läden, in dem das Wohnmobil explodiert war.

Tennessees Gouverneur Bill Lee forderte den scheidenden US-Präsidenten Donald Trump auf, in dem Bundesstaat den Ausnahmezustand auszurufen, um rasch Bundesmittel freizumachen.

Nashville ist mit knapp 700.000 Einwohnern die Hauptstadt des Bundesstaats Tennessee im Süden der USA. Sie gilt wegen vieler Livemusik-Bars und Plattenfirmen als Zentrum der Country-Musik und wird deshalb auch "Music City" genannt.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 27. Dezember 2020 um 09:59 Uhr.

Darstellung: