Der Mond | Bildquelle: picture-alliance/ dpa

NASA-Gesteinsproben Ein Stückchen Mond

Stand: 13.03.2019 15:01 Uhr

Es ist eine der letzten noch verschlossenen Proben Mondgestein. Seit 1972 liegt sie unberührt bei der NASA. Öffnen dürfen sie jetzt Wissenschaftsteams mit den besten Forschungsideen.

Von Arthur Landwehr, ARD-Studio Washington

Es geht um rund 800 Gramm Steine und Sand. Im Dezember 1972 wurden die von den Astronauten der Apollo 17 am Stück ausgegraben, noch auf dem Mond vakuumverpackt und in einer hermetisch verschlossenen Kapsel auf die Erde gebracht.

Michelle Thaller von der NASA erklärt: "Etliche der Apollo-Proben wurden beiseitegelegt. Nicht geöffnet, nicht angeschaut, damit sie in einem ursprünglichen Zustand sind, damit spätere Wissenschaftler mit besseren Messinstrumenten sie öffnen können." 

Drei solcher Proben gibt es noch, seit fast 50 Jahren liegen sie fest verschlossen im NASA-Lager in Houston. Eine wird jetzt geöffnet. NASA-Chef Jim Bridenstine erläutert das Vorgehen: "Wir haben neun Teams, die neun ungeöffnete Proben untersuchen, die vom Mond gekommen sind." Genauer gesagt: Sechs Teams werden mit den neuen Steinen aus der Kapsel arbeiten. Drei bekommen andere Proben, die schon geöffnet, aber seitdem tiefgefroren sind.

Die amerikanischen Astronaut Edwin Aldrin und Neil Armstrong stellen 1969 die amerikanische Flagge auf dem Mond auf. | Bildquelle: dpa
galerie

Am 20.07.1969 betraten die amerikanischen Astronauten Edwin Aldrin und Neil Armstrong als erste Menschen den Mond.

Suche nach der besten Forschungsidee

Die NASA hatte eine Ausschreibung gemacht. Jedes Wissenschaftsteam, jede Universität, jedes Unternehmen konnte sich bewerben. "Die Leute sollten ihre Ideen vorschlagen, wie wir die unberührte Probe öffnen sollen, welche Experimente sie machen wollen, um Informationen zu bekommen, wenn wir sie zum ersten Mal öffen", sagt Lori Glaze, Direktorin des Forschungsbereichs der NASA.

Ausgewählt wurde zum Beispiel ein Experiment, mit dem organisches Material, eine Vorstufe zu Aminosäuren, untersucht wird. Oder im Gestein eingeschlossene Edelgase, die etwas über das Alter der Steine verraten sollen. Ein anderes Team will wissen, wie das Weltraumwetter, z. B. durch Sonnenwinde, die Mondoberfläche verändert hat. Es geht um die geologische Struktur des Bodens, um Reste von Vulkanausbrüchen.

Neuer Mondflug, neue Proben

Bridenstein sagt, ihm sei es leicht gefallen, eine der letzten Proben freizugeben. Zumal ja schon bald wieder Astronauten zum Mond fliegen sollen, so dass es neues Material geben werde. "Da sind neue Proben am Horizont. Wir werden mehr über den Mond lernen als je zuvor."

Mehr zum Thema

Entscheidend, so Bridenstine, sei die Weitsicht der früheren NASA-Wissenschaftler gewesen, nicht alles gleich zu öffnen, sondern nachfolgenden Generationen die Chance zu geben, ganz neue Fragen zu stellen. Er danke der Generation Apollo dafür.

Bis die Probe geöffnet wird, kann noch einige Zeit vergehen. Zunächst werden die Wissenschaftlerteams miteinander diskutieren, wie und wo man sie öffnen will. So wenig wie möglich von der Erde soll vor den Experimenten an sie herankommen.

NASA öffnet eine der letzten unberührten Proben mit Mondgestein
Arthur Landwehr, ARD Washington
13.03.2019 14:30 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 13. März 2019 um 11:50 Uhr.

Darstellung: